Artikel teilen

Königin Letizia überlässt Prinzessin Leonor die Bühne

Königin Letizia überließ ihrer Tochter in Barcelona die Bühne. Prinzessin Leonor hielt bei den Girona-Awards eine gelungene Rede und erntete stehende Ovationen.

Königin Letizia und Prinzessin Leonor bei den Girona-Awards

Königin Letizia teilt sich das Rampenlicht mit ihrer ältesten Tochter Prinzessin Leonor. © picture alliance / abaca | Andrews Archie/ABACA

Spanische Royals besuchen Girona-Awards in Barcelona

Feuerprobe für die spanischen Royals. Die Königsfamilie hat am Montag an der Verleihung der Girona-Awards in Barcelona teilgenommen. Für das Königspaar und seine Töchter ist ein Besuch in der Region immer etwas heikel. Denn viele Katalanen fordern das Ende der Monarchie. Immer wieder kommt es zu lautstarken Protesten, bei denen auch schon Bilder der Royals verbrannt wurden. Als Prinzessin Leonor und Infanta Sofia am Sonntag mehrere Termine in Girona absolvierten, hagelte es bereits Buhrufe und Pfiffe. Umso größer lastete der Druck auf der Königsfamilie, ihren Kritikern keinen neuen Grund zu bieten.

Spanische Royals Girona Awards

Termine in Katalonien sind immer mit einer gewissen Anspannung verbunden. Die spanischen Royals lassen sich jedoch nichts anmerken. © picture alliance / PPE | PPE

Prinzessin Leonor und Königin Letizia punkten modisch

Lächelnd posierte die Königsfamilie für die Medien und machte gute Miene zum neuen Spiel. Modisch stachen vor allem Königin Letizia und Prinzessin Leonor hervor. Die 49-Jährige trug ein dunkelblaues Kleid mit asymmetrischem Ausschnitt und einer auffälligen Kette. Es stammt vom Label Boüret und kostet etwa 450 Euro.

Prinzessin Leonor präsentierte sich in einem himmelblauen Kleid, das perfekt zu ihrer Augenfarbe passt. Die schulterfreie Robe stammt vom Label Miphai und kostet 169 Euro. Ihr Haar trug die 16-Jährige hochgesteckt, wodurch ihre Diamantohrringe besonders zur Geltung kamen. Infanta Sofia wählte ein helles Kleid zu einer farblich passenden Stoffhose.

Leonor spricht Probleme der Jugend an

Prinzessin Leonor hielt am Abend eine Rede auf Katalanisch, Spanisch und Englisch. Sie gratulierte nicht nur den Gewinnern der Awards, sondern machte auch auf die aktuelle Krisensituation aufmerksam.

Die Zeit, in der wir leben, ist anspruchsvoll, nicht nur wegen der Pandemie, die wir erlitten haben und die so viel Schmerz verursacht hat. Auch wegen schrecklicher Ereignisse wie dem Krieg in der Ukraine, der weiterhin Zerstörung und Unsicherheit hervorruft, und welcher die Pläne und die Illusionen vieler junger Menschen genommen hat. Die Situation ist verheerend“, sprach die 16-Jährige. „In so schwierigen Zeiten wie diesen denke ich an die Mädchen und Jungen in unserem Alter, die die Hoffnung auf eine bessere Zukunft verlieren könnten und die von hier aus keinen Zugang zu Möglichkeiten haben, wie sie von der Stiftung Prinzessin von Girona gefördert werden (…).“

Die Preisträger hätten sich vor allem durch ihr soziales Engagement hervorgetan. „Meine Generation, die der Gewinner und die anderer junger Menschen vertrauen darauf, dass der Einsatz engagierter Arbeit zu einer hoffnungsvolleren Zukunft beitragen kann“, sagte Prinzessin Leonor hoffnungsvoll. Für ihre Rede erhielt die Schülerin stehende Ovationen. Feuerprobe bestanden!

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü