Traurige Nachrichten aus Norwegen: Ari Behn ist tot. Der Ex-Mann von Prinzessin Märtha Louise ist im Alter von 47 Jahren gestorben. Der Künstler und Autor hat offenbar Selbstmord verübt. Der Suizid wurde von seinem Manager Geir Hakonsund bestätigt. Der Norweger kämpfte seit Jahren mit Depressionen.

 Ari Behn hinterlässt nach seinem Tod drei Töchter.  Foto: Ari Behn via Instagram
Ari Behn hinterlässt nach seinem Tod drei Töchter. Foto: Ari Behn via Instagram

Der norwegische Palast äußerte sich bereits zu dem Tod von Ari Behn. „Mit großer Trauer haben die Königin und ich von dem Tod Ari Behns erfahren. Ari war für viele Jahre ein wichtiger Teil unserer Familie und wir haben schöne Erinnerungen an ihn“, erklärte König Harald. Außerdem fügte er hinzu: „Wir trauern, dass unsere Enkelkinder ihren geliebten Vater verloren haben und empfinden tiefes Mitgefühl für seine Eltern und Geschwister, die ihren geliebten Sohn und Bruder verloren haben.“

Kronprinzenpaar trauert um Schwager

Auch Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit zeigten sich tief betroffen: „Für uns war Ari ein guter Freund, ein liebes Familienmitglied und ein großartiger Onkel, mit dem wir viele kleine und große Momente des Lebens geteilt haben. Mit großer Trauer haben wir die Nachricht von seinem Tod erhalten. Wir alle mochten Ari sehr. Unsere Gedanken richten sich vor allem an Maud, Leah, Emma, Prinzessin Märtha Louise und Aris engste Familie.“

Ari Behn war von 2002 bis 2017 mit Prinzessin Märtha Louise verheiratet. Gemeinsam haben sie die drei Töchter Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah. 

Der Palast bittet um die Achtung der Privatsphäre der Familie.