Königin Jetsun und König Jigme freuen sich über die Geburt ihres zweiten Babys. Während das Paar die frohe Botschaft verkündete, mahnte es auch zur Vorsicht.

 Königin Jetsun und König Jigme sind Eltern geworden. Prinz Jigme freut sich über ein Brüderchen.  © Royal Office of Bhutan
Königin Jetsun und König Jigme sind Eltern geworden. Prinz Jigme freut sich über ein Brüderchen. © Royal Office of Bhutan

Königin Jetsun wird zweiten Sohn zur Welt

Wundervolle Nachrichten aus Bhutan: König Jigme und Königin Jetsun sind wieder Eltern geboren. Ihr Baby erblickte am 19. März 2020 das Licht der Welt. Wie das Paar in den sozialen Netzwerken verrät, freut es sich über einen zweiten Jungen. Der Name wird traditionell erst in einigen Wochen bekannt gegeben.

Die Schwangerschaft der Königin hatte der Palast erst am 17. Dezember verkündet, allerdings nicht verraten, in welchem Monat sich die Pilotentochter befindet. Vor wenigen Wochen ließ der Palast aber durchblicken, dass das Kind schon bald geboren wird.

In dem offiziellen Statement aus Bhutan heißt es: „Es ist uns eine Ehre, die Geburt des zweiten königlichen Kindes Ihrer Majestäten, des Königs und der Königin, eines Prinzen, am 19. März 2020, entsprechend dem 25. Tag des 1. Monats des Jahres der männlichen Eisenratte, im Lingkana-Palast bekannt zu geben.“ Laut Horoskop soll der namenlose Prinz deswegen besonders clever und kreativ werden.

Prinz Jigme, 4, hat seinen kleinen Bruder bereits kennengelernt, wie das Königspaar verrät. Es dankte außerdem dem medizinischen Team und dem Volk für die guten Wünsche und Gebete.

Königspaar warnt zur Vorsicht

Trotz der Freude über die Geburt ihres Sohnes denken Königin Jetsun und König Jigme auch an die Menschen, die durch das Coronavirus betroffen sind. „Während dies für die Könisfamilie und das Volk von Bhutan ein sehr glücklicher Anlass bleibt, möchten ihre Majestäten alle Bhutaner daran erinnern, wegen des COVID-19-Virus achtsam, verantwortungsbewusst und unterstützend miteinander umzugehen. Ihre Majestäten schließen alle, deren Leben von dieser globalen Pandemie betroffen ist, in ihren Gedanken und Gebeten ein.“ Einige Touristen wurden in Bhutan positiv auf das Coronavirus getestet.