Die Entscheidung von Prinz Harry und Herzogin Meghan hat große Konsequenzen. Was ändert sich nun für den Rest der britischen Königsfamilie?

 Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen nicht mehr im Fokus der Königsfamilie stehen. Ihre Entscheidung hat erhebliche Konsequenzen für den Rest der Royals.  © picture alliance / AP Photo
Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen nicht mehr im Fokus der Königsfamilie stehen. Ihre Entscheidung hat erhebliche Konsequenzen für den Rest der Royals. © picture alliance / AP Photo

Herzogin Meghan und Prinz Harry ziehen sich zurück

Die britische Königsfamilie kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Epstein-Skandal erschüttert nun der Rückzug der Sussexes die Monarchie. Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich entschieden, künftig keine Vollzeit-Royals mehr zu sein, um sich eigenen Projekten zu widmen. „Nach vielen Monaten des Nachdenkens und vielen Diskussionen haben wir uns entschieden, in dieser Institution eine neue, fortschrittliche Rolle für uns zu finden. Wir treten als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurück und arbeiten daran, finanziell unabhängig zu werden, während wir der Queen unsere volle Unterstützung zusichern“, hatte das Paar am Mittwochabend erklärt. Der 35-Jährige hatte schon lange mit seiner Rolle gehadert.

Britische Royals fühlen sich „verletzt“

Doch wie geht die Königsfamilie mit dieser Entscheidung um? Die Windsors fühlen sich offenbar gekränkt. „Eine Palastquelle teilt der BBC mit, dass hochrangige Mitglieder der königlichen Familie sich durch die Ankündigung, dass Harry und Meghan sich von ihren derzeitigen königlichen Rollen zurückziehen wollen, ,verletzt‘ fühlen“, berichtet der britische Adelsexperte Jonny Dymond. Ob das stimmt? Die BBC gilt als seriöse Quelle.

Die Königsfamilie muss sich nun neu aufstellen, Aufgaben neu verteilen. Wie genau, weiß man im Buckingham Palace offenbar selbst noch nicht. „Die Gespräche mit dem Herzog und der Herzogin von Sussex befinden sich in einem frühen Stadium. Wir verstehen ihren Wunsch, einen anderen Ansatz zu verfolgen, aber dies sind komplizierte Angelegenheiten, deren Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nehmen wird“, heißt es in einem öffentlichen Statement.

 Prinz William und Herzogin Kate werden ihre Kinder wohl häufiger in der Öffentlichkeit zeigen.  © picture alliance / Photoshot
Prinz William und Herzogin Kate werden ihre Kinder wohl häufiger in der Öffentlichkeit zeigen. © picture alliance / Photoshot

Alles hängt nun von Prinz William und Herzogin Kate ab

Doch eins ist schon jetzt klar: Der Rest der Royals wird künftig mehr in den Fokus rücken. Neben Queen Elizabeth werden vor allem Prinz William und Herzogin Kate zur wichtigsten Säule der Monarchie. Mit ihren Kindern verkörpern sie das harmonische Bild der glücklichen Familie – und das ist in diesen Zeiten Gold Wert. Sie können das Volk für die Monarchie begeistern und verkörpern Stabilität.

William und Kate werden deswegen vermutlich noch mehr Aufgaben übernehmen. Auch ihre Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis wird das Volk wohl öfter zu Gesicht bekommen. Sei es nur auf Fotos oder sogar bei öffentlichen Auftritten. Damit könnte man Volk und Presse zumindest ein wenig beschwichtigen. Denn eins braucht die britische Monarchie derzeit mehr denn je: positive Nachrichten.