Die neuesten Bücher über Royals und Königshäuser für Herbst 2020. ADELSWELT stellt den neuesten Lesestoff vor. Dieser Beitrag enthält (unbezahlte) Werbung.

Queen Elizabeth II – Lebensweisheiten

Queen Elizabeth II – Lebensweisheiten, Karen Dolby, Busse Seewald, Amazon-Link*

Inhalt: Queen Elizabeth II. von Großbritannien, Oberhaupt der Kirche von England und des Commonwealth – und das bereits seit rekordverdächtigen 76 Jahren. Trotz voranschreitenden Alters lässt sich die Queen von keiner Krise aus der Ruhe bringen und denkt schon gar nicht ans Aufhören.

Was sind die Geheimnisse ihres Erfolges? Wie geht sie immer noch mit einer solchen Vitalität und Souveränität an ihren Alltag heran, selbst wenn sich Kultur und Gesellschaft um sie herum rasch verändern? Dieses Buch zeigt die Schlüsselelemente ihres Erfolges auf und bringt uns die Weisheiten, die sie in ihrem Langen leben sammelte, näher.

ADELSWELT findet: Tolle Anekdoten aus dem Leben von Queen Elizabeth. Ein Must-Have für alle Fans der Königin.

Kaiserin Elisabeth ganz privat – Briefe an ihre intimste Vertraute Ida Ferenczy

Kaiserin Elisabeth ganz privat – Briefe an ihre intimste Vertraute Ida Ferenczy, Beatrix Meyer, Allitera Verlag, Amazon-Link*

Inhalt: »Meine liebe Ida!
Gestern abends bekam ich endlich Deinen ersten Brief und trotzdem (was bei mir selten vorkommt, nicht wahr?) ich nicht in der Stimmung bin zu schreiben – beantworte ich doch sofort Deinen Brief, schon darum, da ich glaube, Du brennst vor Neugierde zu erfahren, was ich seit Samstag Nachmittag mache (…)«

Diese Zeilen schrieb Kaiserin Elisabeth ihrer intimsten Freundin und Vertrauten, der Vorleserin Ida Ferenczy de Vecseszék. Wenn sie getrennt waren, hielten die beiden per Briefkorrespondenz engen Kontakt. Elisabeth berichtete dann in einem unterhaltsamen Plauderton ausführlich von ihrer bayerischen Verwandtschaft, ihrer Schwangerschaft mit Marie Valerie und deren Kleinkindzeit, ihren Kuraufenthalten, den Jagden und noch vielem mehr. Durch diese schriftlichen Dokumente gewinnt der Leser einen ganz privaten Einblick in den Alltag der österreichischen Kaiserin.

ADELSWELT findet: Die Briefe enthüllen zwar keine neuen Erkenntnisse über Kaiserin Elisabeth, doch es ist dennoch interessant, was Sisi ihrer Freundin schrieb. Es ist beinahe so, als würde man ihr Tagebuch lesen.

Frauen für die Krone: Eine neue Generation auf den Thronen Europas

Frauen für die Krone: Eine neue Generation auf den Thronen Europas, Lisbeth Bischoff, Amalthea Signum Verlag, Amazon-Link*

Inhalt: Monarchen faszinieren, auch wenn sie längst keine politische Macht mehr haben. Waren die Staatsgeschäfte einst fest in Männerhand, sind die Royals nun im 21. Jahrhundert angekommen: Die Hälfte von Europas Monarchien wird dank neuer Thronfolgegesetze bald von Frauen regiert.

Die Prinzessinnen Elisabeth von Belgien, Catharina-Amalia der Niederlande, Ingrid Alexandra von Norwegen, Victoria und Estelle von Schweden sowie Infantin Leonor von Spanien sind auf Krone und Zepter gut vorbereitet. Den Umgang mit Medien, Verantwortungsbewusstsein, Repräsentieren und modernes Auftreten bekommen sie von klein auf mit, oft von bürgerlichen Müttern wie Königin Máxima, Kronprinzessin Mette-Marit oder Königin Letizia, die auf dem glatten royalen Parkett ihre Frau stehen.

Adelsexpertin Lisbeth Bischoff beleuchtet die Rolle der Frau auf den Thronen der Gegenwart und Zukunft und gewährt spannende Einblicke hinter königliche Palastmauern.

ADELSWELT findet: Mit feinem Gespür hat sich Lisbeth Bischoff einem sehr spannenden Thema gewidmet und nimmt die künftigen Königinnen und ihre Königsfamilien unter die Lupe.

Spiel der Könige: Das Haus Plantagenet und der lange Kampf um Englands Thron

Spiel der Könige: Das Haus Plantagenet und der lange Kampf um Englands Thron, Dan Jones, C.H.Beck, Amazon-Link*

Inhalt: Die mächtige, sagenumwobene Dynastie der Plantagenets herrschte vom Ende der normannischen Könige über die Zeit der Kreuzzüge und des Schwarzen Todes bis zum Beginn des Hundertjährigen Krieges über England und halb Frankreich. Der britische Historiker Dan Jones erzählt mit sicherem Gespür für vielsagende Details und souveräner Kenntnis von Quellen und Forschung, wie die Sprösslinge der Dynastie 300 Jahre lang um den Thron kämpften. Ein Meisterwerk, das uns besser verstehen lässt, warum sich «Englands schrecklichste Dynastie» von Richard Löwenherz bis zur Magna Carta so tief in die britische Identität einschreiben konnte.

ADELSWELT findet: Packend erzählt und schaurig gut.

‚Ich habe dem starken Geschlecht überall den Fehdehandschuh hingeworfen‘ – Das Leben der Lola Montez

‚Ich habe dem starken Geschlecht überall den Fehdehandschuh hingeworfen‘ – Das Leben der Lola Montez, Marita Krauss, C.H.Beck, Amazon-Link*

1848: Der bayerische König Ludwig I. tritt zurück – wegen einer Tänzerin! Ein Skandal! So wie das ganze Leben der Lola Montez (1821 – 1861) für die bessere Gesellschaft ihrer Zeit ein einziger Skandal war. Der Weg dieser Femme fatale, die in Wirklichkeit Tochter eines britischen Offiziers war und Eliza Gilbert hieß, hätte in ganz bürgerlichen Bahnen verlaufen sollen. Doch sie brach von Jugend an mit allen Konventionen und feierte bald als «spanische Tänzerin» Triumphe in den Metropolen Europas wie nach 1851 in Amerika und Australien.

Sie war eine markante Persönlichkeit, ausgestattet mit Stolz und Mut, und brachte unverblümt zum Ausdruck, was sie von ihren männlichen Zeitgenossen hielt: «Wenn Gott die Männer mißt, legt er das Maßband nicht um den Kopf.» Für die Biografie zum 200. Geburtstag dieser unzeitgemäßen Frau standen der Historikerin Marita Krauss erstmals die Tagebücher Ludwigs I. zur Verfügung, die einen ganz neuen Blick auf die Beziehung zwischen König und Tänzerin eröffnen.

ADELSWELT findet: Ein packendes Porträt für anspruchsvolle Leser/innen.

Dinner mit den Maharadschas: Kochkunst an Indiens Fürstenhöfen

Dinner mit den Maharadschas: Kochkunst an Indiens Fürstenhöfen, Neha Prasada, Gerstenberg Verlag, Amazon-Link*

Inhalt: Der Reichtum der indischen Maharadschas hätte einen Grimm’schen Märchenkönig erblassen lassen: Das Kristall wurde bei Baccarat bestellt, die Koffer bei Louis Vuitton, die Juwelen bei Cartier, den Boden zierte ein Teppich aus 30 Tigerfellen und manche Paläste verfügten über 10.000 Bedienstete. Dieses Buch vereint herrliche Anekdoten aus einer vergangenen Epoche und wohl behütete Familienrezepte. Vorgestellt werden zehn indische Fürstenfamilien, ihre Geschichte und ihre kulinarischen Traditionen.

Das Mahl eines Maharadschas besteht aus mindestens zwölf Gängen, die selbstverständlich auf edlem Porzellan oder Silber serviert werden. Doch selbst Könige kochen nur mit Wasser, ein Großteil der Rezepte ist erstaunlich einfach und schmeckt auch von normalem Geschirr lecker! Tauchen Sie ein in eine Szenerie wie aus tausendundeiner Nacht und lernen Sie die Aromen Indiens kennen!

ADELSWELT findet: Das Buch ist zwar nicht ganz neu, aber immer noch ein Geheimtipp unter Adelsfans. „Dinner mit den Maharadscha“ ist ein wunderschön gestaltetes Kochbuch (Samtveloursbezug und Silberschnitt) mit tollen Einblicken in die fürstliche Küche Indiens.

Bei Königs zuhaus – Schlosshotels mit Flair und Geschichte

Bei Königs zuhaus – Schlosshotels mit Flair und Geschichte, Kunth Verlag, Amazon-Link*

Inhalt: Seidentapeten und geölte Holzdielen, schwere Teppiche und Alabasterarmaturen, funkelnde Kronleuchter und einladende Himmelbetten – in den schönsten Schlosshotels Europas findet man natürlich immer noch die Annehmlichkeiten, in deren Genuss schon adlige Gäste von einst kamen. Die Häuser haben sich aber in der Zwischenzeit weiterentwickelt zu Gourmettempeln und Wellnessoasen, zu entschleunigten Refugien auf dem Land oder zu trendigen Stadthotels.

Das Buch entführt in elegante Herrenhäuser und auf weitläufige Weingüter, hinter mittelalterliche Mauern und in barocke Prunkräume. Reisen Sie mit auf historische Landsitze, deren Gemäuer Geschichten erzählen von Zeiten, in denen einst der Hochadel zu Hause war, und wo Gäste sich heute noch wie Könige fühlen können.

ADELSWELT findet: Reisefieber garantiert! Der perfekte Bildband zum Träumen von malerischen Schlosshotels inklusive spannender Anekdote von berühmten Hotelgästen.

Joseph Stieler: Der königlich-bayerische Hofmaler

Joseph Stieler: Der königlich-bayerische Hofmaler, Sonja Still, Allitera Verlag, Amazon-Link*

Inhalt: Wer an Ludwig van Beethoven denkt, hat sein Bild vor Augen. Wer an Johann Wolfgang von Goethe denkt, ebenso. Beide Porträts sind weltberühmte Gemälde, angefertigt von Joseph C. Stieler. Doch wer war der Maler, der so begabt war, dass ihn der bayerische König Max I. Joseph 1820 sogar zum Hofmaler ernannte?

Der aus Mainz stammende Stieler begann mit Miniaturmalerei, schließlich gelang ihm der Durchbruch mit einem Porträt der Enkel des Königs. Es folgten viele weitere Gemälde, Porträts von Künstlern, Schönheiten und Königen. Damit schuf er Bilder, die in ihrer Qualität und Ausdrucksstärke ihresgleichen suchen. Seine Handschrift ist unverkennbar, seine Zeitgenossen feierten ihn als Künstler-Genie. Umso erstaunlicher, dass sein Leben bis auf ein umfangreiches Werkverzeichnis bislang noch keine Würdigung fand.

ADELSWELT findet: Faszinierende Einblicke in das Leben eines Künstlers, dessen Gemälde wohl den meisten Adelsfans sehr bekannt sind.


Disclaimer: *Es handelt sich dabei um Affiliate-Links zu Amazon. Kaufst du die Bücher (oder auch andere Dinge) über die eingefügten Links, zahlst du den üblichen Preis, unterstützt damit aber diesen Blog durch eine kleine Vermittlungsprovision. Vielen Dank ❣️