Charlotte Casiraghi spricht für Chanel über eines ihrer Lieblingsthemen: Bücher. Die Monegassin verrät, welche Werke zu ihren Favoriten gehören und warum in ihrer Bibliothek keine Ordnung herrscht.

Charlotte Casiraghi
Chanel-Botschafterin Charlotte Casiraghi spricht in einem Video über ihre Lieblingsbücher und ihre Lesegewohnheiten. © picture alliance / Photoshot | –

Charlotte Casiraghi ist „süchtig nach Büchern“

Charlotte Casiraghi ist eine echte Leseratte. In dem Chanel-Format „In the library of Charlotte Casiraghi“ gab die 34-Jährige sogar an „süchtig nach Büchern“ zu sein.

Für sie sei der Besuch eines Buchladens wie für Kinder der Besuch im Süßwarengeschäft. „Ich möchte alles kaufen und nehme so viel, wie ich tragen kann. Und ich kann mich nie entscheiden, welches Buch ich lesen werde, also nehme ich immer mehr“, schmunzelt die Tochter von Prinzessin Caroline. „Ich fühle mich nie schuldig, weil ich mir sage, dass es nicht so schlimm ist, von Büchern abhängig zu sein. Infolgedessen habe ich viele Bücher gleichzeitig gelesen.“

Ehrlich gibt sie zu, dass sie aber nicht jedes gekaufte Werk auch beendet. „Ich finde, dass es ein schwieriger Prozess ist, selbst wenn es ein einfaches Buch ist. Denn es geht darum, eine andere Welt zu betreten. Manchmal ist es nicht so einfach loszulassen und sich die Zeit zu nehmen, ein Buch wertzuschätzen“, so die Chanel-Botschafterin.

Nichte von Fürst Albert gibt Unordnung zu

Es ist erstaunlich, wie sich Charlotte Casiraghi verändert, wenn sie über ihre Bücher spricht. Die sonst sehr eher unnahbare Monegassin lacht herzlich und gibt sogar kleine Schwächen zu.

Auf die Frage, ob sie ihre private Bibliothek ordentlich organisiert, antwortete die Monegassin: „Ja und nein. Sie ist sehr unordentlich. Es sind überall Stapel von Büchern. Es ist nicht sehr ordentlich. Auf der anderen Seite will ich sie auch nicht zu sehr aufräumen, denn so weiß nur ich, wo etwas zu finden ist.“

Charlotte Casiraghi gibt auch zu, Bücher nicht immer so sorgsam zu behandeln. Sie schreibt an den Rand oder macht Eselsohren hinein, wie sie in dem Video zeigt. „Ich misshandle sie, weil ich sie liebe“, gab sie zu. Sie ist nun auch Teil des Chanel-Literaturclubs „Les Rendez-vous littéraires rue Cambon“.

Das sind ihre Lieblingsbücher

Doch welche Bücher würde die zweifache Mutter mit auf eine einsame Insel nehmen? „Wenn ich drei wählen müsste, würde ich sagen, dass ich ,Lob des Risikos: Ein Plädoyer für das Ungewisse’* von Anne Dufourmantelle nehmen würde, was für mich ein ganz besonderes Buch ist“, erklärte Charlotte Casiraghi „Anne Dufourmantelle war meine großartige Freundin, eine großartige Psychoanalytikerin, eine Philosophin mit einer absolut einzigartigen Stimme, und sie lädt uns wirklich ein, ins Leben einzutauchen, Leben, Leidenschaft, Liebe und Trennung zu riskieren. Es ist wirklich etwas, das ich auf jeden Fall sofort mitnehmen würde.“

Ebenfalls zu ihren Favoriten gehören „Die Essais“* von Michel de Montaigne. „Weil sein Schreiben so angenehm zu lesen ist, ist es wie ein Spaziergang. Montaigne beruhigt mich“, offenbarte Charlotte Casiraghi. Und welches Buch würde sie ebenfalls auch eine einsame Insel mitnehmen? „Ich würde die Gedichte von Emily Dickinson* nehmen. Erstens, weil ich nicht alle ihre Gedichte gelesen habe und zweitens, weil es etwas so Reines haben“, sagte Charlotte Casiraghi. „Ich weiß nicht, instinktiv würde ich sie mit auf die einsame Insel nehmen.“

Disclaimer: *Es handelt sich dabei um Affiliate-Links zu Amazon. Kaufst du die Bücher (oder auch andere Dinge) über die eingefügten Links, zahlst du den üblichen Preis, unterstützt damit aber diesen Blog durch eine kleine Vermittlungsprovision. Bitte ziehe aber auch in Betracht deinen lokalen Buchhändler zu unterstützen.