Herzogin Meghan und Prinz Harry feiern mit ihrem Buch schon jetzt einen großen Triumph. Außerdem wurden neue Details zu der Biografie bekannt.

Das Buch über Herzogin Meghan und Prinz Harry ist schon viel länger geplant gewesen, als gedacht.
© picture alliance / empics

„Finding Freedom“ ist schon jetzt ein Bestseller

Diese Neuigkeit dürfte Herzogin Meghan und Prinz Harry freuen: „Finding Freedom – Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family“* ist schon jetzt ein Bestseller. In Großbritannien, den USA und Kanada ist die Biografie schon weit oben in den Charts. Dabei erscheint das Buch erst am 11. August. Die große Nachfrage wirkt sich auch auf den Verkaufspreis aus. Beim Versandhandel Amazon ist das gebundene Buch inzwischen um knapp sechs Euro teurer geworden und kostet aktuell 24,35 Euro.

Omid Scobie verrät weitere Details zum Buch

Inzwischen sind auch neue Details zu „Finding Freedom“ bekannt. Während das Buch auf viele wie ein Schnellschuss wirkt, arbeitet das Autoren-Team Omid Scobie und Carolyn Durand offenbar schon länger daran. Der Bruch mit der britischen Königsfamilie ist also nicht der Anlass. „Seit wir vor zwei Jahren mit diesem Projekt begonnen haben, ist so viel passiert“, verrät der Journalist gegenüber „Harper’s Bazaar“ und fügt hinzu: „Es gab Wendungen, von denen ich glaube, dass niemand damit gerechnet hat; nicht einmal Harry und Meghan, die nach eigenen Angaben mit ihrer Realität zu kämpfen hatten.“

Damit deutet der Journalist an, dass auch der Megxit, im Gegensatz zu vielen Unterstellungen, nicht von langer Hand geplant war. „Auf dem Weg habe ich beobachtet, wie ein Paar seinen eigenen Überzeugungen treu geblieben ist und trotz widriger Umstände stark ist. Dieses Buch wird die endgültige Version ihres gemeinsamen Lebens erzählen, weg von den Schlagzeilen und Unwahrheiten. Obwohl ihre Geschichte größtenteils hinter Palastmauern stattgefunden hat, ist ihre Reise, um ein Leben voller Sinn und Freiheit zu schaffen, etwas, worin wir uns alle wiederfinden können“, so der Autor. Ob das Buch wirklich zu weniger Schlagzeilen führt? Wohl kaum …

*Affiliate-Link