Alicia von Rittberg hat eine Traumrolle an Land gezogen. Die deutsche Gräfin wird Elizabeth I. spielen.

Alicia von Rittberg
Alicia von Rittberg wird als Königin Elizabeth bald internationales Publikum erfreuen. © picture alliance/dpa | Felix Hörhager

Deutsche Adlige spielt Elizabeth I.

Ritterschlag für Alicia von Rittberg. Die 26-Jährige hat die Hauptrolle in der neuen US-Serie „Becoming Elizabeth“ ergattert. Die deutsche Adlige wird darin aber nicht Queen Elizabeth spielen, sondern Elizabeth I. (*1533-†1603).

Das Leben der britischen Königin war mehr als dramatisch. Als sie zwei Jahre alt war, verlor sie ihre Mutter. Denn Heinrich VIII. ließ seine Ehefrau Anne Boleyn eiskalt hinrichten. Obwohl Elizabeth zunächst als illegitim angesehen wurde, schaffte sie es dennoch auf den Thron. Mit 25 Jahren wurde sie in der Westminister Abbey zur Königin von England und Irland gekrönt. Schließlich regierte sie 45 Jahre lang und gilt bis heute als eine der bedeutendsten Herrscherinnen der Welt.

Alicia von Rittberg freut sich über diese Herausforderung. „Ich Glückliche, ich kann euch nicht sagen, wie aufgeregt ich bin“, schrieb sie bei Instagram. Wann „Becoming Elizabeth“ auch in Deutschland zu sehen sein wird, steht aktuell noch nicht fest.

Alicia von Rittberg ist eine deutsche Gräfin

Die 26-Jährige ist bereits bekannt aus Produktionen wie „Charité“, „Ballon“ und „Herz aus Stahl“ an der Seite von Brad Pitt. Darüber hinaus ist die Schauspielerin eine echte Gräfin. Sie stammt aus dem rund 450 Jahre altem Adelsgeschlecht Rittberg.

Auf ein Leben als Prinzessin hätte die Münchnerin keine Lust. „Das wäre gar nichts für mich. Da kommt bestimmt auch ein bisschen durch, dass ich drei Brüder habe! Ich brauche immer irgendwas, was ich machen kann, am besten zwei Sachen gleichzeitig. Ich finde es ganz wichtig, was für sich zu haben und will mich immer neuen Herausforderungen stellen“, sagte sie der BZ.