Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt leidet an einer ernsten Krankheit, wie sie nun offenbart hat.

 Im Februar dieses Jahres erhielt Elna-Magret zu Bentheim und Steinfurt die Diagnose. ©imago images / Future Image Im Februar dieses Jahres erhielt Elna-Magret zu Bentheim und Steinfurt die Diagnose. ©imago images / Future Image

Elna-Margret leidet an Autoimmunkrankheit

Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt hat ihren Fans nun ein trauriges Geständnis gemacht: Die Prinzessin leidet an der chronischen Krankheit Hashimoto-Thyreoiditis. „Das ist eine Autoimmunkrankheit, bei der die Schilddrüse angegriffen wird und ihre Arbeit kaum noch tut. Ergebnis unter anderem: ein sehr langsam arbeitender Stoffwechsel, was natürlich nicht gerade hilfreich ist, wenn man abnehmen möchte“, erklärt die Adlige auf ihrer Instagram-Seite.

Das sind die Symptome von Hashimoto-Thyreoiditis

Doch das sind nicht die einzigen Folgen, die Hashimoto, wie die Krankheit im Volksmund genannt wird, hat. Wie jede Autoimmunkrankheit handelt es sich um eine Krankheit mit tausend Gesichtern, die unzählige Symptome haben kann. Dazu zählen beispielsweise: Erschöpfungszustände, Darm-Probleme, Haarausfall, Konzentrationsschwierigkeiten, Gewichtszunahme, Muskelschmerzen, Herzrasen, Stimmungsschwankungen und Unfruchtbarkeit.Das Immunsystem ist fehlgeleitet und sorgt dafür, dass gesunde Zellen angegriffen und zerstört werden. Häufig äußern sich die Symptome, die bei jedem Betroffenen anders sind, in Schüben.

Das Problem: Hashimoto wird oft nicht erkannt und Patienten leiden jahrelang, bis die richtige Diagnose gestellt wird. Viele Mediziner deuten die Symptome nicht richtig und betrachten nur den TSH-Wert. Hashimoto kann jedoch besser durch die Antikörper im Blut und einen Ultraschall der Schilddrüse diagnostiziert werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elna-Margret zu Bentheim (@elna_margret_zu_bentheim) am

„Pillen brachten null Besserung“

Nach der Diagnose raten Ärzte meistens, künstlich Schilddrüsen-Hormone zuzuführen. Dass die Einstellung schwierig ist, weiß auch Elna-Margret. „Nach ein paar Wochen des selbst herumexperimentierens und der Erkenntnis, dass die vielen verschriebenen Pillen null Besserung brachten, habe ich mir professionelle Hilfe in Form eines Personaltrainers geholt, der mich wieder auf Kurs bringt“, berichtet die Moderatorin. Außerdem hat sie ihre Ernährung umgestellt und isst nun weniger Kalorien am Tag. Durch den verlangsamten Stoffwechsel kommt es sonst schnell zur Gewichtszunahme.

Bei der Prinzessin wurde die Krankheit übrigens durch die Hormonumstellung während ihrer Schwangerschaft ausgelöst. „Die Schwangerschaft mit diesem kleinen Engel hat bei mir die Autoimmunkrankheit Hashimoto-Thyreoiditis ausgelöst“, offenbart die Blondine. Im Juni 2018 wurde sie Mutter von Tochter Wilhelmina.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Die Schwangerschaft mit diesem kleinen Engel hat bei mir die Autoimmunkrankheit Hashimoto-Thyreoiditis ausgelöst. Ist zwar nicht gerade erbauend, aber man kann diese ‚Volkskrankheit‘ (ja, viele haben das!) in den Griff bekommen, auch wenn sie nicht heilbar ist. Mir haben die Bücher von @vanessa_blumhagen (*Werbung) sehr geholfen UND das Konsultieren eines Facharztes für BIOIDENTISCHE (sehr wichtig!!) Hormone. Der hat in einem großen Blutbild sämtliche Werte bestimmt. Die der Schilddrüse alleine reichen nämlich nicht – es geht immer um das grosse Ganze. #tippsundtricks #hashimotothyroiditis #hashimoto #autoimmunkrankheit #fightthespeck #lifechange #fitnessgirl #foodandmood #aufklärung #lifebalance

Ein Beitrag geteilt von Elna-Margret zu Bentheim (@elna_margret_zu_bentheim) am

Elna-Margret hat ihren Followern versprochen, sie zu ihrem Fitnessprogramm und ihrer Ernährungsweise auf dem Laufenden zu halten. Die Anregungen sollen sich jedoch nicht nur an Hashimoto-Patienten richten, sondern an alle, die abnehmen und gesünder leben möchten. Man darf also gespannt sein.