Fürstin Charlène hat in einem Interview über ihre Ehe mit Fürst Albert gesprochen und allen Gerüchten um eine Krise den Gar ausgemacht.

Fürstin Charlène: „Ich stehe zu 1000 Prozent hinter Albert“
Fürstin Charlène und Fürst Albert sind auf ihre Weise glücklich – auch wenn das nicht jeder verstehen kann. Trotz aller Krisengerüchte feiert das Paar am 1. Juli seinen 10. Hochzeitstag.© picture alliance / abaca | Piovanotto Marco/ABACA

Das Fürstenpaar trotzt allen Gerüchten

Ihre Liebe musste einiges aushalten. Seit der Hochzeit von Fürst Albert mit der 20 Jahre jüngeren Schwimmerin gibt es viele Gerüchte. Immer wieder wurde spekuliert, wie echt ihre Liebe ist.

2020 sorgte eine Brasilianerin zusätzlich für Wirbel. Die 34-Jährige behauptet, dass Fürst Albert der Vater ihrer Tochter sei. Kurz darauf sah man Fürstin Charlène mit abrasierten Haaren. Einige Menschen deuteten das als Zeichen ihres Kummers. Was wirklich hinter ihrer neuen Frisur steckt, erklärte die 42-Jährige nun dem Magazin „Point de Vue“.

Süße Liebeserklärung von Fürstin Charlène

Im selben Interview hat Fürstin Charlène auch mit einigen Gerüchten aufgeräumt. Ehekrise? Von wegen! Die Blondine unterstützt Fürst Albert von ganzem Herzen. „Wenn mein Mann Probleme hat, spricht er mit mir“, so die Zwillingsmutter. „Ich sage ihm oft: ,Was auch immer passiert, was auch immer passieren mag, ich stehe tausend Prozent hinter dir. Ich werde dich unterstützen, was auch immer du tust, in guten oder in schlechten Zeiten.“

Im gleichen Atemzug gibt die Blondine ihrem Gatten ein rührendes Versprechen: „Ich werde immer an deiner Seite sein, ich werde auf dich aufpassen.“ Was für eine süße Liebeserklärung!

Das Fürstenpaar vergöttert seine Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella. © Eric Mathon/ Palais Princier

Sie hat Verständnis für seine Arbeit

Natürlich hat Fürst Albert eine Position, die ihn zeitlich sehr fordert. „Ich habe noch nie jemanden so viel arbeiten sehen wie ihn“, bestätigt auch seine Frau. Doch Fürstin Charlène hat dafür Verständnis. Ihre Worte klingen voller Bewunderung. „Ich lebe mit einem außergewöhnlichen Mann. Sie werden niemanden finden, der sich mehr seinem Land widmet, loyaler, entschlossener und mutiger ist als Fürst Albert (…) Ich habe den größten Respekt vor ihm, ich bewundere ihn.“

Trotz seiner vielen Verpflichtungen versucht der Grimaldi-Chef Zeit für Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella aufzubringen. „Er liebt jeden Moment, den er mit ihnen verbringt, er liebt es, mit ihnen zu reden, Fotos zu machen, sie sind die große Liebe seines Lebens. Eine Liebe, die kein Äquivalent kennt und die er glücklicherweise zweimal hat“, erzählt die ehemalige Profi-Sportlerin.

„Ich bin Gott für jeden Tag dankbar“

Auf die Frage, ob sie glücklich sei, antwortet Fürstin Charlène jedoch etwas verhalten. „Es gibt Zeiten, die mehr oder weniger einfach sind, wie es für alle der Fall ist“, gibt die 42-Jährige ehrlich zu. „Aber ich bin glücklich wie ich bin, erfüllt von dem, was ich habe. Ich weiß, dass ich sehr privilegiert bin. Wissen Sie, ich bin ein sehr gläubiger Mensch und ich bin Gott dankbar für jeden Tag, den er mir gibt.“