Prinz Harry und Herzogin Meghan haben Talkshow-Legende Oprah Winfrey ein Interview gegeben. Nun gibt es die ersten Ausschnitte, die dramatische Enthüllungen ankündigen.

Harry & Meghan: Das verraten die ersten Ausschnitte zum Oprah-Interview
Wie weit gehen Prinz Harry und Herzogin Meghan in dem Enthüllungs-Interview mit Oprah Winfrey wirklich? © picture alliance/AP Photo | Dominic Lipinski

Oprah Winfrey darf Herzogin Meghan und Prinz Harry jede Frage stellen

Die Welt wartet mit Spannung auf den 7. März. An diesem Tag wird das Interview von Oprah Winfrey mit Herzogin Meghan und Prinz Harry ausgestrahlt. Schon jetzt gibt es zwei erste Trailer, die das 60-minütige Gespräch anzukündigen. Die kurzen Clips sollen neugierig auf das kommende Interview machen. Und das schaffen sie spielend.

„Hast du geschwiegen oder wurdest du zum Schweigen gebracht?“, fragt Oprah Winfrey in einem kurzen Ausschnitt, während Herzogin Meghan ernst in die Kamera schaut. Sie wirkt während der Teaser sehr ernst, fast traurig. Die schwangere Kalifornierin scheint sich bei dem Interview nicht wohl zu fühlen.

„Ich möchte es für jeden klarstellen: Es gibt kein Thema, das nicht erlaubt ist“, sagt die Talkshow-Legende an anderer Stelle und fügt schließlich hinzu: „Ihr habt hier sehr schockierende Dinge erzählt.“ Werden Herzogin Meghan und Prinz Harry also wirklich auspacken und gegen die britische Königsfamilie schießen?

Prinz Harry erinnert an Prinzessin Diana

Prinz Harry kommt in den kurzen Ausschnitten auch schon zu Wort. „Meine größte Sorge war es, dass die Geschichte sich wiederholen könnte“, sagt der Royal in Anspielung auf seine verstorbene Mutter Prinzessin Diana.

In einem anderen Clip erklärt Prinz Harry: „Ich bin einfach wirklich erleichtert, hier an der Seite meiner Frau zu sitzen und mit dir zu reden. Denn ich kann mir nicht vorstellen, wie es für sie (Prinzessin Diana, Anm. d. Red.) gewesen sein muss, diesen ganzen Prozess vor all den Jahren allein durchzustehen. Denn für uns beide war es schon unglaublich schwer, aber zumindest hatten wir einander.“