Herzogin Kate und Prinz William wehren sich gegen Gerüchte. Stein des Anstoßes ist ihre Reise durch Großbritannien während der Coronakrise.

Herzogin Kate und Prinz William wehren sich gegen Gerüchte
Herzogin Kate und Prinz William stehen im Fadenkreuz der Kritik. Widersetzten sie sich wirklich den Wünschen der Regierung? © picture alliance/AP Photo | Gareth Fuller

Kritik nach Royal Train Tour

Es war eine nett gemeinte Geste. Anfang Dezember absolvierten Prinz William und Herzogin Kate eine Reise mit dem Zug durch Großbritannien, um den systemrelevanten Kräften zu danken. Während sich viele Briten über den Zuspruch freuten, hagelte es auch jede Menge Kritik. Viele hielten die königliche Reise während steigender Coronazahlen für unvorsichtig.

Auch in Schottland soll man den Besuch der Royals kritisch gesehen haben. Schließlich herrschten zu der Zeit strenge Reisebeschränkungen. Nun sind E-Mails aufgetaucht, die belegen sollen, dass Herzogin Kate und Prinz William gebeten wurden, ihre Tour zu verschieben.

Waren die Royals zu leichtsinnig?

Laut der schottischen Zeitung „The National“ hätten Regierungsbeamten dem königlichen Haushalt mehrere E-Mails geschickt, um die Reise zu verschieben. Man sei besorgt wegen der „großen Auswirkungen“ gewesen.

„Sie werden wissen, dass wir derzeit die in Schottland lebenden Menschen auffordern, unnötige Reisen von Gemeinde zu Gemeinde zu vermeiden und die Fahrten innerhalb des Gebiets, in dem sie leben, auf ein absolutes Minimum zu beschränken“, schrieb John Somers, Sekretär von Schottlands „First Minister“ Nicola Sturgeon. „Aus persönlicher Sicht denke ich, dass die [ royale Zugtour] für viele Menschen im ganzen Land viel bedeuten würde. Meine Sorge gilt jedoch den praktischen Aspekten und wie schwierig es in der Handhabung sein kann, wenn Reisebeschränkungen bestehen.“

Herzogin Kate und Prinz William rechtfertigen sich

Tommy Sheppard, Abgeordneter von Edinburgh East, sagte: „Es ist ziemlich klar, dass die schottische Regierung alles getan hat, um den Palast von dieser Reise abzubringen.“ Hat sich das Paar etwa den Wünschen der Regierung widersetzt? War ihnen ihre Publicity wichtiger, als das Wohl der Menschen?

Herzogin Kate und Prinz William wehren sich gegen die Gerüchte. In einem Statement aus dem Kensington Palace heißt es, dass die Reise allen Regeln entsprach und „in Absprache mit der britischen, schottischen und walisischen Regierung geplant wurde.“ Ob sie so den Spekulationen den Gar ausmachen können?Quellen: Harper’s Bazaar, Mirror