Herzogin Meghan und Prinz Harry könnten schon bald Eltern von irischen Zwillingen sein. Darf sich Archie etwa über ein Geschwisterchen freuen? Was dafür spricht.

 Eindeutiger Beweis? Beim „Royal British Legion Festival of Remembrance“ legte Herzogin Meghan immer wieder die Hand auf ihren Bauch. Das tat sie auch in der Schwangerschaft mit Archie.  © picture alliance/AdMedia
Eindeutiger Beweis? Beim „Royal British Legion Festival of Remembrance“ legte Herzogin Meghan immer wieder die Hand auf ihren Bauch. Das tat sie auch in der Schwangerschaft mit Archie. © picture alliance/AdMedia

Ist Herzogin Meghan schwanger?

Es ist schon ärgerlich für die Royals: Sobald sich nur das kleinste Bäuchlein bemerkbar macht, kursieren die wildesten Schwangerschaftsgerüchte. Auch Herzogin Meghan muss diese Erfahrung machen. Seit ihrem Auftritt beim „Royal British Legion Festival of Remembrance“ Anfang November spekuliert die halbe Welt, ob die 38-Jährige wieder ein Baby erwartet. Denn ihr schwarzes Kleid von „Erdem“ wirkte um die Körpermitte doch etwas ausladend. Dazu streichelte die frühere Schauspielerin immer wieder ihren Bauch – eine Geste, die sie schon bei ihrer ersten Schwangerschaft mit Archie ständig wiederholte.

Zweites Indiz für eine mögliche Schwangerschaft: Prinz Harry und sie werden sich bis Ende des Jahres aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Gönnt sich das Paar etwa eine Auszeit, um sich in Ruhe auf die Ankunft ihres zweiten Babys vorzubereiten? Durchaus denkbar.

 Archie Harrison wurde am 6. Mai 2019 geboren. Sollte Herzogin Meghan bereits im dritten Monat schwanger sein oder eine Frühgeburt haben, könnten es irische Zwillinge werden.  © picture alliance
Archie Harrison wurde am 6. Mai 2019 geboren. Sollte Herzogin Meghan bereits im dritten Monat schwanger sein oder eine Frühgeburt haben, könnten es irische Zwillinge werden. © picture alliance

Auch diese Royals haben irische Zwillinge bekommen

Sollte Herzogin Meghan wirklich schwanger sein, könnte sie tatsächlich irische Zwillinge bekommen. Der Ausdruck gilt für Geschwister, die innerhalb von 12 Monaten geboren werden. Zurück geht der Begriff auf strenggläubige Katholiken, die im 20. Jahrhundert meistens auf Verhütungsmittel verzichteten. Oft wurden Frauen deshalb kurz nach der Geburt eines Babys schon wieder schwanger. Ihre Kinder wuchsen dann fast so auf wie Zwillinge.

Ein Phänomen, das in Königshäusern selten ist, aber durchaus schon vorkam. Queen Victoria hatte ihre ersten beiden Kinder Victoria und Albert innerhalb von 12 Monaten. Auch Kronprinz Frederik und Prinz Joachim von Dänemark trennt nur etwas über ein Jahr.

In einem Interview verriet Prinz Harry diesen Sommer, dass Meghan und er maximal zwei Kinder haben wollen. Über den Zeitpunkt sprachen sie nicht. Wer weiß: Vielleicht bekommt Archie ja wirklich noch einen irischen Zwilling. Damit wäre die Sensation im britischen Königshaus perfekt.

P.S.: Zitieren ist netter als kopieren. ADELSWELT dankt 🙂