Juan Carlos von Spanien bekam bei einem Auftritt der „No Angels“ nackte Tatsachen geboten. Sängerin Nadja Benaissa erinnert sich bis heute an den peinlichen Vorfall.

Juan Carlos von Spanien
Juan Carlos hat beim Auftritt der „No Angels“-Sängerin offenbar gerne einen Blick riskiert. © picture alliance / Cordon Press | Cordon Press

Juan Carlos von Spanien sah „No Angels“-Sängerin halbnackt

Es war eine große Ehre für die „No Angels“. 2001 trat die deutsche Girlgroup beim Autorennen von Le Mans auf. Unter den Zuschauern war auch der damalige König Juan Carlos von Spanien. „Ich weiß noch, wir waren total enthusiastisch und total hoch motiviert, vor einem tollen Publikum spielen zu dürfen und ich hab richtig Vollgas gegeben“, erinnert sich Nadja Benaissa im Interview mit „MDR Jump“.

Doch bei ihrem Auftritt passierte dem „No Angels“-Star ein peinliches Malheur. Was die Sängerin nicht bemerkte: Beim Tanzen entblößte sie unfreiwillig ihre Brust. „Und der König guckt mich die ganze Zeit an, und ich denke: ,Huch, ich bin ja heute besonders gut. Ich mach das wohl wirklich gut heute!“, erzählte die Sängerin in der Radiosendung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nadja Benaissa (@nadjabenaissa)

Nadja Benaissa rutschte eine Brust heraus

Doch schließlich realisierte auch die 38-Jährige, warum ihr Juan Carlos so viel Beachtung schenkte. „Irgendwann nach dem Song guck ich so runter, und dann war eine Brust draußen. Ich hatte so eine Korsage an und irgendwie ist da beim Tanzen was rausgefallen, und ich hab nichts gemerkt. Die anderen anscheinend auch nicht, weil wir alle so hoch konzentriert waren“, erzählte Nadja Benaissa unter lautem Lachen ihrer Bandkolleginnen.

Und das ausgerechnet vor den Augen von Juan Carlos! „Also war ich vielleicht doch nicht die Beste und die Schönste, aber die Nackigste.“ Heute kann die 38-Jährige über den peinlichen Vorfall zum Glück lachen und Juan Carlos hat der Anblick sicher auch gefreut.

ADELSWELT ist nun auch bei YouTube. Verpasst nicht den royalen Wochenrückblick mit Adelsexpertin Anika Helm.