Juan Carlos von Spanien ist wieder aufgetaucht. Wo sich der ehemalige König nun aufhält und warum es sich dabei nur um einen Zwischenstopp handeln könnte.

Nach seinem Abschied aus Spanien ist Juan Carlos wieder aufgetaucht. Offenbar hält sich der ehemalige König in Abu Dhabi auf. © picture alliance/AP Photo

Juan Carlos in Abu Dhabi aufgetaucht

Das Rätselraten hat ein Ende. Nun sind die ersten Bilder von Juan Carlos im Exil aufgetaucht. Paparazzi erwischten den Spanier nun am Flughafen von Abu Dhabi. Fotos zeigen den ehemaligen König, wie er seinen Privatjet verlässt.

Vom Flughafen wurde er laut der spanischen Zeitung „Nius Dario“ mit dem Hubschrauber ins „Emirates Palace Hotel“ geflogen. Das luxuriöse 5-Sterne-Hotel kostet, je nach Apartmentgröße, bis zu 10.000 Euro die Nacht. Der ehemalige König lebt also weiter in Saus und Braus, was seinen Landsleuten sicher nicht behagt.

In Abu Dhabi hat der 82-Jährige gute Kontakte. Kronprinz Mohammed bin Zayed der Vereinigten Arabischen Emirate zählt zu seinen Freunden.

Geht es bald weiter in die Dominikanische Republik?

Möglicherweise wird der Vater von König Felipe aber nicht in Abu Dhabi bleiben. Die spanische Zeitung „ABC“ spekuliert, dass Juan Carlos nur die Hurrikansaison in der Karibik abwartet, um dann weiter in die Dominikanische Republik zu fliegen. Dort könnte er bei seinem guten Freund, dem Zucker-Milliardär Pepe Fanju, Unterschlupf finden.

Behörden ermitteln gegen ehemaligen König

Im Jahr 2008 soll der Royal Schmiergeld in Höhe von 100 Millionen US-Dollar aus Saudi-Arabien kassiert haben. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine „Provision“, die der 82-Jährige erhalten hatte, nachdem spanische Firmen mit dem Bau einer Schnellbahnstrecke von Medina nach Mekka beauftragt worden waren. Nun wird gegen Juan Carlos wegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung in Spanien und der Schweiz ermittelt. Der Vater von König Felipe will angeblich mit den Behörden kooperieren.

Quellen: Nius Dario, spanische Vanity Fair, ABC