Juan Carlos von Spanien feiert Weihnachten mit der Familie. Doch was bedeutet das für seine Zukunft?

Juan Carlos von Spanien
Juan Carlos von Spanien muss sich nicht auf einsame Weihnachten einstellen. Er bekommt Besuch von seiner Familie. © picture alliance / dpa | Angel Diaz

Juan Carlos bekommt Familienbesuch zu Weihnachten

Diese Nachricht dürfte einige Spanier empören. Juan Carlos wird Weihnachten im Kreise seiner Familie feiern. Einige Mitglieder der spanischen Königsfamilie planen, den Alt-König im Exil zu besuchen. Das berichtet nun die Zeitung „El País“. Demnach wollen seine Töchter Cristina und Elena mit ihren Kindern nach Abu Dhabi fliegen, um dort mit Juan Carlos Weihnachten zu verbringen.

Dort lebt der Ehemann von Alt-Königin Sofia seit August im Luxus-Hotel „Emirates Palace“. Elena hatte ihren Vater bereits im November besucht.

Kehrt der Alt-König nie wieder nach Spanien zurück?

Dass sich der ehemalige König nun eine schöne Zeit im Exil macht, stößt einigen Spanier übel auf. Schließlich wird in zwei Verfahren gegen den 82-Jährigen ermittelt. Unter anderem wird Juan Carlos Korruption und Geldwäsche vorgeworfen. Seinen Rückzug nach Abu Dhabi empfinden viele Spanier als Flucht vor der Justiz.

Dass der Vater von König Felipe nicht einmal für die Feiertage in seine Heimat zurückkehrt, lässt darauf schließen, dass er nie wieder spanischen Boden betreten wird. Das berichtet auch die Journalistin Pilar Eyre. „Meine Quellen versichern, dass er nicht zurückkehren wird“, sagte sie „OK Diario.“ „Die Person, die mich darüber informiert hat, sagte mir: Lass dich von niemandem täuschen, der König wird nicht zurückkommen, unter normalen Bedingungen wird er nicht zurückkommen.“

Einsamkeit nach Flucht ins Exil

Seit August 2020 lebt der Vater von König Felipe in Abu Dhabi. „Mein Vermächtnis und meine eigene Würde als Person verlangen dies von mir“, hatte er damals in einem offenen Brief erklärt. Mit seiner Entscheidung wollte er dazu beitragen, die Arbeit seines Sohnes als Staatschef zu erleichtern, „angesichts der öffentlichen Auswirkungen, die gewisse vergangene Ereignisse derzeit verursachen“, so Juan Carlos.

Doch wirklich glücklich ist der 82-Jährige dort offenbar nicht. „Er ist wirklich sehr allein. Er hat sich freiwillig von seinen wahren Freunden zurückgezogen, von den Freunden, die ihn sein ganzes Leben lang begleitet haben“, behauptet Pilar Eyre.