König Felipe muss nach einem Kontakt mit einer infizierten Person in Quarantäne. Königin Letizia und die gemeinsamen Töchter jedoch nicht.

König Felipe
Felipe von Spanien muss in Quarantäne. Seine Arbeit wird er nun von Zuhause aus erledigen. © picture alliance / PPE | PPE

König Felipe begibt sich in Selbstisolation

Nun hat es den nächsten Royal erwischt. Nach König Harald und Königin Sonja sowie Prinzessin Michael Kent muss nun auch König Felipe in Quarantäne.

Der spanische Monarch hatte am Sonntag „engen Kontakt“ zu einer Person, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Nur einen Tag später zeigte diese Symptome. Der Palast wollte jedoch nicht verraten, um welche Person es sich handelt. Gemäß den Vorschriften stellt der Spanier nun seine offiziellen Aktivitäten ein und bleibt zehn Tage in Quarantäne. Symptome zeigt der Regent aktuell nicht.

Königin Letizia und die gemeinsamen Töchter Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia müssen nicht in Selbstisolation, wie „El País“ schreibt. Hat König Felipe in den letzten Tage etwa keine Zeit mit seiner Familie verbracht?

Spanische Königsfamilie musste öfter in Quarantäne

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Mitglied der spanischen Königsfamilie in Quarantäne muss. Im März mussten sich sowohl Königin Letizia als auch König Felipe einige Tage isolieren. Zuvor hatten sie Kontakt mit Gleichstellungsministerin Irene Montero, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Anfang September musste Prinzessin Leonor in Quarantäne, nachdem ein Mitschüler positiv getestet wurde. Spanien gehört in Europa zu den Ländern mit den meisten Infektionen.