Nachrichten aus dem Königshaus von Marokko: König Mohammed musste operiert werden. Es war schon die zweite schwere Operation innerhalb von zwei Jahren.

König Mohammed wird von seinen Landsleuten überaus verehrt. Sie beten für ihre Majestät.
© picture alliance / abaca

König Mohammed hatte Herz-Operation

König Mohammed VI. musste schon wieder unters Messer. Am Sonntag (14. Juni) wurde der Monarch in Rabat am Herzen operiert. Laut offizieller Mitteilung seines fünfköpfigen Ärzte-Teams wurde dieser Eingriff nötig, weil der 56-Jährige unter einer Herzrhythmusstörung leidet. Der Eingriff in der Palastklinik sei erfolgreich verlaufen. Der normale Herzrhythmus sei wiederhergestellt und das Vorhofflattern beseitigt.

Es ist die zweite Herz-Operation für König Mohammed. Am 26. Februar 2018 wurde der Monarch in Paris operiert. Ein Bild des frisch operierten Marokkaners im Krankenbett ging damals um die Welt. Dass seine Frau Prinzessin Lalla Salma nicht an seiner Seite war, heizte die Gerüchte um eine Trennung zusätzlich an. Aber erst im Juli 2019 bestätigte der Palast die Scheidung.

Vor wenigen Monaten kämpfte er gegen eine Lungenentzündung

Im September 2019 erkrankte der Regent außerdem an einer Lungenentzündung, die durch einen Infekt ausgelöst wurde. Deswegen vertrat ihn auch sein Sohn Kronprinz Moulay Hassan bei der Beerdigung des ehemaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac. Von seiner Erkrankung konnte sich der zweifache Vater jedoch wieder erholen. Und auch nun beten die Marokkaner, dass ihr König bald wieder auf den Beinen ist.

König Mohammed VI. regiert Marokko seit Juli 1999 und folgte seinem Vaters König Hassan II. auf den Thron.

Quellen: Moroccowordlnews.com, Mapnews.ma, maghreb-post.de