Königin Maxima und König Willem-Alexander haben eine Entscheidung getroffen. Um nicht wieder unter Beschuss zu geraten, verzichten sie auf eine Weihnachtstradition.

König Willem-Alexander und Königin Maxima
König Willem-Alexander und Königin Maxima werden Weihnachten dieses Jahr anders feiern. © picture alliance / ANP | Koen van Weel

Harte Kritik für Königin Maxima und König Willem-Alexander

Es war ein ziemliches Debakel. Trotz steigender Coronazahlen reiste das niederländische Königspaar im Oktober in den Urlaub. Weil es jede Menge Kritik hagelte, flogen Königin Maxima und König Willem-Alexander noch am selben Tag zurück. Im Anschluss entschuldigten sich die Royals in einer Videobotschaft.

„Mit Bedauern in meinem Herzen wende ich mich an Sie. Unsere Reise nach Griechenland hat bei vielen Niederländern starke Reaktionen hervorgerufen. Es tut weh, Ihr Vertrauen in uns getäuscht zu haben“, erklärte König Willem-Alexander mit ernster Miene und fügte hinzu: „Obwohl die Reise den Vorschriften entsprach, war es sehr unklug, die Auswirkungen der neuen Beschränkungen auf unsere Gesellschaft nicht zu berücksichtigen.“

Niederländisches Königspaar bleibt Weihnachten zu Hause

Offenbar haben Königin Maxima und König Willem-Alexander aus ihrem Fehler gelernt. „Ihre Reise nach Argentinien wurde abgesagt“, offenbart nun der Adelsexperte Marc van der Linden in der Sendung „RTL Boulevard“. Demnach wollen sie die Feiertage nun auf Schloss „Het Oude Loo“ in Apeldoorn verbringen.

Dabei ist der Weihnachtsurlaub in Argentinien eigentlich eine feste Tradition. Regelmäßig fliegt Königin Maxima mit ihrer Familie an Weihnachten in ihre Heimat, um dort die Feiertage mit ihrer Mutter zu feiern. Maria del Carmen lebt bis heute in Buenos Aires. Ob die 76-Jährige nun in die Niederlande fliegen kann, ist bisher unklar. Es wäre aber sicher traurig für die Royals, wenn es kein Wiedersehen unter dem Weihnachtsbaum geben würde.