Königin Silvia schlägt ihren Enkeln auch mal einen Wunsch ab. Wenn es um Süßigkeiten geht, ist die Adlige nämlich streng. Sie selbst kann einer Leckerei aber nur schwer widerstehen. 

Königin Silvia von Schweden
Naschen erlaubt Königin Silvia ihren Enkeln nur in Maßen und nicht in Massen. © picture alliance / dpa | Patrick van Katwijk

Königin Silvia ist streng bei Süßigkeiten

Silvia von Schweden liebt es, Großmutter zu sein. Bisher darf sich die 76-Jährige über sieben Enkelkinder freuen. „So ein kleines Geschöpf ist wie ein Wunder. Besonders, wenn man sieht, dass dieses kleine Wunder – Estelle zum Beispiel – plötzlich Dinge entdeckt und Sachen sagt, die wirklich komisch sind“, sagte die Adlige einmal voller Stolz.

Doch so sehr sie die lieben Kleinen auch ins Herz geschlossen hat – bei einer Sache ist gebürtige Deutsche streng. Wenn es um Süßigkeiten geht, schlägt Oma Bernadotte ihren Enkeln auch mal einen Wunsch ab. Denn Leckereien wie Schokolade oder Gummibärchen bekommen ihre Enkelkinder nur samstags.

Dahinter verbirgt sich eine Regel, die in ihrer Wahl-Heimat Tradition hat. „Süßigkeiten gibt es in Schweden für Kinder nur samstags. Daran halten sich alle“, offenbarte Königin Silvia 2016 der Zeitschrift „Bunte“. „Manchmal fragen mich die Kinder: ,Ist heute Samstag?‘ Dann sage ich: ,Nein’“.

Dieses Gebäck erkennt die schwedische Königin „blind“

Königin Silvia selbst nascht aber auch mal ganz gerne. Vor allem deutsche Christstollen haben es ihr angetan. Laut schwedischen Medien kann gebürtige Heidelbergerin sogar im Blindtest erkennen, ob das Gebäck aus Süddeutschland oder dem Ruhrgebiet stammt. Ob sie dieses Talent auch an ihre Enkelkinder weitergeben hat?

Sobald der Lockdown vorbei ist, würden sich Prinzessin Estelle und Prinz Oscar, Prinzessin Leonore, Prinz Nicolas und Prinzessin Adrienne sowie Prinz Alexander und Gabriel sicher über ein Stück Stollen bei Oma freuen. Und insofern Samstag ist, hat Königin Silvia sicher auch nichts dagegen einzuwenden.