Königin Silvia hat eine emotionale Rede auf Deutsch gehalten. Der Anlass ihrer Ansprache ist äußerst ernst.

Königin Silvia
Königin Silvia hielt eine emotionale Rede auf Deutsch, um das neue Childhood-Haus in Düsseldorf einzuweihen. © Victor Ericsson/Kungl. Hovstaterna

Königin Silvia hält Rede auf Deutsch

Nur selten hört man Königin Silvia noch Deutsch sprechen. Am heutigen Tage hat sich die 76-Jährige jedoch in ihrer Muttersprache an die deutsche Bevölkerung gewandt. Der Grund dafür ist die Eröffnung eines neuen Childhood-Hauses in Düsseldorf. Schon seit Jahren setzt sich die Frau von König Carl Gustaf mit ihrer Organisation gegen den Missbrauch von Kindern ein.

„Liebe Düsseldorfer und Düsseldorferinnen, liebe Freunde von Childhood, es freut mich außerordentlich, dass wir heute mit dem Childhood-Haus in Düsseldorf die vierte Einrichtung dieser Art in Deutschland – nach Leipzig, Heidelberg und Berlin – eröffnen können“, sagte Königin Silvia in ihrer Rede. Durch die Einrichtung sollen noch mehr Kinder vor Missbrauch geschützt werden können. Aufgrund der Coronakrise konnte die dreifache Mutter nicht selbst nach Deutschland reisen und musste die Eröffnung digital vornehmen.

Darum liegt ihr Düsseldorf so am Herzen

Die Eröffnung in Düsseldorf freut die Mutter von Kronprinzessin Victoria aber dennoch besonders. Denn die Wahl-Schwedin hat eine enge Verbindung zur Stadt. „In Düsseldorf habe ich viele Jahre das Luisen-Gymnasium besucht und dort auch das Abitur erlangt“, verrät Königin Silvia. „Im Laufe meiner Zeit in Düsseldorf sind viele Freundschaften entstanden, die mich heute noch begleiten und für die ich sehr dankbar bin.“

Silvia von Schweden spricht über Missbrauchsfälle

In ihrer Rede erinnerte sich die Tochter einer Brasilianerin und eines Deutschen auch an ihre eigene Kindheit und Jugend. Sie sei in einem „unterstützendem Umfeld aufgewachsen, dass mich gestärkt hat und in dem ich mich sicher fühlen konnte.“  Viele andere Kinder haben dieses Privileg nicht, weiß Königin Silvia.

Mit Erschrecken hörte König Silvia von den vielen Missbrauchsfällen in Nordrhein-Westfalen. „Sie haben uns bewusst gemacht, wie wichtig es ist, Orte zu schaffen, die betroffenen Kindern helfen, diese schwierige Lebenssituation zu bewältigen.“

Königin Silvia kann es kaum erwarten, dass neue Childhaus persönlich in Augenschein zu nehmen. „Auf einen Bummel auf der Kö und auf ein Augenzwinkern von ,Schneider Wibbel’“ freut sie sich ebenfalls. Weiterlesen: Königin Silvia erwarten traurige Weihnachten