Königin Silvia trauert um ihren toten Bruder. Walther Sommerlath ist mit 86 Jahren gestorben.

Königin Silvia von Schweden
Königin Silvia hat ihren Bruder Walther Sommerlath verloren. Der 86-Jährige starb nach schwerer Krankheit. © picture alliance / Patrick Van Katwijk/ | Patrick van Katwijk

Walther Sommerlath ist gestorben

Traurige Nachrichten aus dem schwedischen Königshaus: Walther Sommerlath ist tot. Das teilte der Palast nun per Pressemitteilung mit. „Walther Sommerlath schlief am Freitagabend nach einer Krankheit im Karolinska Universtätsklikumin in Huddinge leise ein“, heißt es in dem offiziellem Statement.

Königin Silvia äußerte sich ebenfalls zu dem Tod ihres Bruders: „Ich und meine Familie sind sehr traurig und vermissen meinen Bruder Walther.“

Königin Silvia holte ihren kranken Bruder zu sich

Es vor wenigen Tagen offenbarte der Palast, dass Walther Sommerlath nach Schweden gezogen war. „Ich kann bestätigen, dass der Bruder der Königin seit einiger Zeit auf Drottningholm lebt“, erklärte Informationschefin Margareta Thorgren gegenüber „Svensk Damtidning“.

Es sah so aus, als wollte Königin Silvia ihren Bruder in der Coronakrise in ihrer Nähe wissen. Doch nun es klar, die schwedische Königsfamilie holte den 86-Jährigen nach Stockholm, um seine letzten Tage gemeinsam zu verbringen. Beide hatten ein enges Verhältnis. Nach seiner Scheidung von Ehefrau Michele kümmerte sich Königin Silvia liebevoll um seinen Sohn. Der damals 15-jährige Patrick Sommerlath fand bei seiner Tante ein liebevolles Zuhause und wurde wie ein zweiter Sohn für das Königspaar.

Ihr Bruder Jörg Sommerlath starb bereits 2006 im Alter von 64 Jahren. Ihr dritter Bruder Ralf Sommerlath (91) lebt nach wie vor in Heidelberg.