Königin Silvia trauert. Eine gute Freundin von ihr ist gestorben und hinterlässt eine große Lücke.

 Eine gute Freundin von Königin Silvia ist gestorben.  © picture alliance/DPR
Eine gute Freundin von Königin Silvia ist gestorben. © picture alliance/DPR

Königin Silvia verliert wichtige Vertraute

Königin Silvia muss Abschied nehmen. Ihre gute Freundin Karin Lind-Mörnesten ist mit 62 Jahren gestorben. „Karin Lind-Mörnesten ist in ihrem Haus leise eingeschlafen“, heißt es in dem Nachruf.

Mir ihr hat die 76-Jährige eine ihrer wichtigsten und engsten Vertrauten verloren. Karin Lind-Mörnesten war 1996 eine Mitarbeiterin der „Silviahemmet“-Stiftung. Später war sie als Geschäftsführerin von „Swedish Care International“ (SCI) tätig. Gemeinsam mit Königin Silvia hatte sie die Organisation 2006 ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Pflege von Demenzpatienten zu verbessern. Zusammen haben die Frauen viel erreicht. Seit der Gründung hat SCI mehr als 130.000 Menschen in Europa und Asien in Demenz und Altenpflege geschult.

„Ich hatte das Privileg mit ihr zusammenzuarbeiten“

Der Tod von Karin Lind-Mörnesten ist für die Organisation und auch für Königin Silvia ein schwerer Verlust. „Ich bedauere zutiefst, dass sie gestorben ist“, erklärte die Frau von König Carl Gustaf gegenüber „Svensk Damtidning“. „Ich hatte das Privileg, einige Jahre mit Karin Lind-Mörnesten in Fragen der Demenz zusammenzuarbeiten. Sie half beim Aufbau der internationalen Aktivitäten von Silviahemmet.“

Bitter: Erst 2019 ertrank eine gute Freundin des schwedischen Königspaares.