Königin Silvia von Schweden wird in aller Öffentlichkeit verhöhnt. Zum Glück kann sie auf ihre Landsleute zählen, die ihr nun den Rücken stärken.

Königin Silvia von Schweden
Im Fernsehen wurde nun gemein über das Aussehen von Königin Silvia gespottet. © picture alliance / Catholic Press Photo | ©MASSIMILIANO MIGLIORATO/CPP /

Königin Silvia wird gemein verspottet

Muss das wirklich sein? Das fragten sich einige Zuschauer, als sie diese Woche das Satire-Format „Parlament“ einschalteten. In der TV4-Sendung wurde Königin Silvia verhöhnt und lächerlich gemacht.

„Ich habe das Schloss besucht, es war schrecklich. Fürchterlich und sehr gruselig. Und dann hat Silvia sich geschminkt, dann ist es besser geworden“, witzelte die Komikerin Shanthi Rydwall Menon. Dann deutete Comedian Claes Malmberg auch noch an, dass sich die 76-Jährigen einer Schönheits-Operation unterzogen habe. „Ich denke, sie sollten die Mundwinkel oben behalten. Wie die Königin es hat, aber nicht freiwillig. Sie hat es schwer, sie herunterzubekommen.“

„Das ist unterste Schublade“

Viele Landsleute finden diese Witze gegen Königin Silvia völlig respektlos. Das Magazin „Svensk Damtidning“ veröffentlichte nun die Beschwerden der Zuschauer. „Wie können Sie so tief sinken? Haben anscheinend den Grund erreicht und haben nichts mehr zu bringen. Unterste Schublade“, beschwert sich ein Leser. „Schreckliche sogenannte Humoristen … Die Königin ist wunderschön und wir werden alle älter“, heißt es in einem anderen Kommentar.

Weder das schwedische Königshaus noch der Sender TV4 haben sich bisher zu den Gemeinheiten geäußert. Aber Königin Silvia sieht es wahrscheinlich auch gar nicht ein, so einen Blödsinn zu kommentieren.

So schwer hat es die Frau von König Carl Gustaf

Es ist nicht das erste Mal, dass die dreifache Mutter durch den Kakao gezogen wird. Immer wieder machen sich einige Schweden über ihren deutschen Akzent lustig.

Die Zeitschrift „Gringo“ wählte die Deutsch-Brasilianerin 2006 zum „Number One Svartsskalle“ („Schwarzschädel“) – ein Schimpfwort für „dunkle“ Ausländer. Die Auszeichnung soll jedoch positiv gemeint sein. „Ich habe doch braune und keine schwarzen Haare“, erklärte die schwedische Königin daraufhin verwundert.
Quellen: Svensk Damtidning, FAZ