Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen hat sich beim Skilaufen verletzt und musste ins Krankenhaus. Der Hof schweigt zu dem Unfall.

Mette-Marit von Norwegen
Mette-Marit stürzte beim Skifahren und musste ins Krankenhaus. © picture alliance / Royal Press Europe | Albert Nieboer

Mette-Marit von Norwegen verletzt sich beim Skifahren

Kronprinzessin Mette-Marit ist beim Skilaufen verunglückt. Wie „Se og Hør“ berichtet, verletzte sich die Norwegerin, als sie aus dem Skilift steigen wollte. Bei dem Manöver verkeilten sich jedoch ihre Skier, die 47-Jährige verlor das Gleichgewicht und stürzte unglücklich. Die Ärzte stellten schließlich einen Bruch am Steißbein fest. Wegen der Verletzung musste Kronprinzessin Mette-Marit die Nacht im Krankenhaus verbringen.

Wie erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich der Unfall bereits am 21. Dezember auf der Skipiste in Uvdal. Deswegen verbrachte Kronprinzessin Mette-Marit Weihnachten auch in Skaugum und nicht wie geplant in Uvdal, wo die Royals eine Hütte haben. Die Ehefrau von Kronprinz Haakon leidet zudem unter einer Lungenfribrose, die sie körperlich schwächt. Wie es der 47-Jährigen jetzt geht, ist nicht bekannt. Der norwegische Königspalast möchte sich zu dem Ski-Unfall von Kronprinzessin Mette-Marit nicht äußern.

Es ist nicht der erste Unfall der Norwegerin. Ostern 2002 endete die dreifache Mutter auf Krücken, nachdem sie sich den Knöcheln gebrochen hatte.

Königliche Pechvögel auf der Piste

Mette-Marit ist nicht die einzige Adlige, sie sich beim Skifahren bereits verletzt hat. Die Liste der königlichen Pechvögel ist lang. Anfang 2020 verletzte sich Prinzessin Estelle auf der Skipiste. Die kleine Schwedin brach sich das Bein. Kronprinzessin Victoria hatte fünf Jahre zuvor einen Ski-Unfall und verletzte sich am ebenfalls am Bein.

In der Ski-Saison 2016 erwischte es Prinzessin Alexia. Die Tochter von Königin Maxima und König Willem-Alexander zog sich eine Oberschenkelfraktur am rechten Bein zu und musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Vor Ort musste die damals 10-Jährige sofort operiert werden. Kronprinz Frederik landete ebenfalls auf dem OP-Tisch. Er verletzte sich Anfang 2020 die Schulter beim Skifahren. Sie alle wurden wieder gesund und das wünscht ganz Norwegen nun auch Kronprinzessin Mette-Marit.