Kronprinzessin Victoria von Schweden ist eigentlich für ihre lockere Art bekannt. Bei einer Sache nimmt es die Schwedin aber ganz genau: Beim Duzen.

Kronprinzessin Victoria möchte nicht geduzt werden. Doch dafür gibt es einen Grund.
Kronprinzessin Victoria möchte nicht geduzt werden. Doch dafür gibt es einen Grund. © Erika Gerdemark, Kungahuset.se

Kronprinzessin Victoria ist gegen das Duzen

Herzlich, nahbar, ungezwungen– so liebt das Volk seine Kronprinzessin. Es gibt jedoch eine Sache, die Victoria von Schweden so gar nicht mag: Geduzt werden! Dabei ist das in Schweden allgemein üblich.

Die 43-Jährige ist jedoch kein Fan davon. „Ich möchte, dass man mich mit ,Sie‘ anspricht“, betonte die Thronfolgerin 2017 im Interview mit TV4. Damit möchte Kronprinzessin Victoria den Respekt für ihr Amt erhalten.

Fauxpas bei ihrer Geburtstagsfeier

Problematisch, wenn sich nicht alle an die Höflichkeitsformel halten. Bei ihrem Geburtstagskonzert am 14. Juli duzten die Moderatoren Kronprinzessin Victoria vor laufender Kamera. Das sorgte für Verärgerung bei den Fernsehzuschauern. „Es ist unbegreiflich, wie man nur auf den Gedanken kommen und so tief in die Respektlosigkeit sinken kann, einen Royal zu duzen. Natürlich dürfen das die engsten Angehörigen. Alle anderen haben sie selbstverständlich mit Kronprinzessin oder Königliche Hoheit anzusprechen“, erboste sich ein Leser der „Göteborgs-Posten“.

Sie ließ sich den Patzer nicht anmerken

Die Schwedin blieb trotz des Fauxpas gelassen. Sie ließ sich den Verstoß gegen die Etikette nicht anmerken. Hofinformationssprecherin wollte den Vorfall nicht kommentieren. Sie erklärte gegenüber „Expressen“ jedoch, dass es immer wieder vorkäme, dass Menschen Kronprinzessin Victoria mit „Du“ ansprechen würde.

Kein Wunder. Für viele ist die Königstochter schließlich eine Adlige „zum Anfassen“. Viele Schweden haben die Thronfolgerin aufwachsen sehen. Sie ist ihnen fast so nah wie ein Familienmitglied. Dennoch sollte eine gewisse Höflichkeit natürlich geboten sein und man sollte Kronprinzessin Victoria nicht duzen.

Wer Königin Silvia anspricht, sollte respektvoll sein. Sie einfach nur beim Vornamen zu nennen, widerspricht dem Protokoll. © Anna-Lena Ahlström, Royal. Hovstaterna

Königin Silvia besteht auf die korrekte Anrede

Die 43-Jährige ist übrigens nicht die Einzige, die im schwedischen Königshaus Wert auf Etikette legt. Auch Königin Silvia nimmt es bei der Anrede sehr genau. Wer sie einfach nur mit „Silvia“ anspricht, hat schlechte Karten. Auch „Frau Bernadotte“ hört die Gattin von König Carl Gustaf nicht gerne. Im formellen Kontext spricht man die 76-Jährige stets mit „Ihre Majestät“ an, danach genügt meistens auch „Königin“. Duzen kommt nicht infrage. Da hält es Königin Silvia genau wie ihre Tochter.

Quelle: Expressen.se, Gala.de

Auch interessant: 
Kronprinzessin Victoria: So schön wohnt sie auf Schloss Haga

Polizeieinsatz bei den schwedischen Royals