Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel haben ihre Coronaschutz-Impfung noch immer nicht erhalten. Nun erklärt das schwedische Königshaus warum.

Prinz Daniel und Kronprinzessin Victoria
Prinz Daniel und Kronprinzessin Victoria haben bei der Impfstoff-Vergabe keine Priorität. © picture alliance/AP Photo | Bob Edme

Schwedische Royals sind teilweise geimpft

Glück und Leid liegen im schwedischen Königshaus dicht beieinander. Königin Silvia und König Carl Gustaf haben ihre Coronaschutz-Impfung bereits erhalten. Und auch Prinzessin Madeleine und ihr Gatte Christopher O’Neill wurden bereits geimpft. In Florida geht es mit der Verteilung nämlich schneller voran. „Die Hoffnung ist, dass die Prinzessin in diesem Sommer nach Schweden kommen kann“, so Informationschefin Margareta Thorgren. Dieses Wiedersehen wird im schwedischen Königshaus schon lange herbeigesehnt.

Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel müssen allerdings noch auf ihre Impfung warten. Und das, obwohl der 47-Jährige als Risikopatient gilt. Der frühere Fitness-Unternehmer trägt nämlich eine Spenderniere. Bis heute muss er täglich Medikamente nehmen, damit das Organ nicht abgestoßen wird. Dies hat allerdings zur Folge, dass sein Immunsystem nicht so stark ist, wie bei einem gesunden Menschen. Warum also hat Prinz Daniel noch keine Impfung bekommen?

Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel warten auf Impfung

Auf Nachfrage erklärt das schwedische Königshaus, dass sich Kronprinzessin Victoria und ihr Mann strikt an die Warteliste halten. Die Royals sind einfach noch nicht an der Reihe. Das schwedische Volk ist deswegen besorgt. Informationschefin Margareta Thorgren versucht zu beruhigen: „Sie haben jetzt Antikörper, werden aber später geimpft“, sagte sie dem schwedischen Blatt „Svensk Damtidning“.  Prinz Daniel und Kronprinzessin Victoria haben sich nämlich bereits im März mit dem Coronavirus infiziert. Beide hatten glücklicherweise einen milden Verlauf. Zwar schützt das nicht vor einer wiederholten Ansteckung, doch im schwedischen Königshaus scheint man deswegen nicht in Panik zu verfallen. Und das ist in diesen Zeiten sicherlich die beste Methode.