Kronprinzessin Victoria und Prinz William machen sich bereit für den Thron. In den letzten Monaten haben sie allen bewiesen, warum sie jederzeit gekrönt werden könnten.

Prinz William und Kronprinzessin Victoria mobilisieren alle Kräfte, um ihr Länder durch die Coronakrise zu führen. © picture alliance / empics

Die Coronakrise zwingt die Monarchen in die Knie

Die vergangenen Monate waren schwer. Das Coronavirus sorgte für eine weltweite Krise mit fatalen Folgen. Über 700.000 Menschen sind durch das Virus gestorben, viele Menschen verloren ihre Jobs. In so einer Zeit ist es schwer, die Hoffnung nicht zu verlieren.

Für Kronprinzessin Victoria und Prinz William wurde die Krise zur schwersten Bewährungsprobe. Denn plötzlich wurden sie zu den wichtigsten Vertretern der Krone. König Carl Gustaf und Königin Silvia hatten sich wochenlang komplett auf Schloss Stenhammer zurückgezogen. Und auch Queen Elizabeth verschanzte sich aus Sorge vor einer Ansteckung auf Schloss Windsor.

Prinz Charles erkrankte an Corona

Normalerweise wäre es an Prinz Charles gewesen, die Krone zu repräsentieren. Doch der 71-Jährige gehört ebenfalls zur Risikogruppe. Zudem hatte sich der Thronfolger im März selbst mit dem Coronavirus infiziert und musste wochenlang in Selbst-Isolation verbringen. Selbst drei Monate nach der Infektion litt Prinz Charles unter den Folgen. Mitte Juni erklärte er, dass sein Geruchs-und Geschmackssinn immer noch nicht vollkommen zurückgekehrt sei. Und auch das Risiko einer zweiten Ansteckung besteht weiterhin.

Prinz William übernimmt das Zepter

Es war daher eine vernünftige Entscheidung, der jüngeren Generation das Feld zu überlassen. In der Krise wurden Kronprinzessin Victoria und Prinz William zu den wichtigsten Hoffnungsträgern.

Per Videochat sprachen sie mit Mitarbeitern des Gesundheitssystems, Lehrern und anderen systemrelevanten Kräften. Sie dankten ihnen für ihren Einsatz und motivierten weiterzumachen. Sie nutzen ihre Bekanntheit, um zur Vorsicht aufzurufen, gleichzeitig versprühten sie aber auch Optimismus, um eine Massenpanik zu vermeiden. „Gemeinsam schaffen wir es durch die Krise“, lautet die Devise.

Prinz William besuchte eine Ambulanz in Norfolk, um sich über die Auswirkungen der Coronapandemie zu erkundigen. © picture alliance / empics

In den letzten Wochen haben Millionen von Mitarbeitern an vorderster Front in ganz Großbritannien ihre körperliche und geistige Gesundheit aufs Spiel gesetzt, um uns alle während der Coronavirus-Pandemie zu schützen. Jeden Tag begegnen sie traumatischen Situationen und müssen sich gleichzeitig mit ihren eigenen Sorgen um die Risiken für sich und ihre Familien auseinandersetzen“, erklärte Prinz William und dankte den Helfern für ihren Einsatz.

Gemeinsam mit seiner Frau Herzogin Kate setzt er sich besonders für das psychische Wohl der systemrelevanten Kräfte ein. Prinz William und Herzogin Kate zollten den Mitarbeitern zudem Respekt, indem sie für sie klatschten. Eine Geste, die den Menschen viel bedeutet hat.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Duke and Duchess of Cambridge (@kensingtonroyal) am

Kronprinzessin Victoria spendet Trost

Auch Kronprinzessin Victoria leistete ihren Beitrag. Die Thronfolgerin arbeitete freiwillig bei der Stockholmer Stadtmission. „Ich fühle mich wie so viele andere in der Gemeinde, dass ich etwas tun möchte, und dann fühlt es sich gut an, heute hier bei Ihnen zu sein. Es ist wichtig, dass wir, die wir die Gelegenheit haben, versuchen, einen Beitrag zu leisten und auf die Art und Weise zu helfen, wie wir können. Wir können gemeinsam etwas bewirken“, erklärte die Schwedin. Die zweifache Mutter vermittelte immer wieder zwischen Organisationen und Unternehmen. Außerdem dankte sie allen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kungahuset 🇸🇪 (@kungahuset) am

Ein warmes Wort von der Thronerbin bedeutet ihren Gesprächspartnerin viel. „Es war absolut fantastisch, dass sie persönlich anruft und fragt, wie es uns geht. Sie hört zu, nimmt die Informationen auf, sie kümmert sich. Es fühlt sich sehr warm und schön an“, erzählte Heléne Rådemar von der Organisation „Svenska Lottakåren“ gegenüber „Svenska Damtidning“

Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel nahmen in der Corona-Zeit an vielen Videokonferenzen teil. © Victor Ericsson, Royal. Hovstaterna

Royals bestehen Feuertaufe

Keine Frage: Victoria und William haben diese Feuertaufe mit Bravour bestanden. Sie haben bewiesen, dass sie bereit für den Thron sind. Im Zweifelsfall könnten sie jederzeit einspringen und das Zepter übernehmen. Bis zu ihrer Krönung dauert es zwar noch, doch der Rückhalt vom Volk ist ihnen nach dieser Glanzleistung sicher.

Auch interessant:
 Kronprinzessin Victoria: Bei dieser Sache wird sie schwach