Kronprinzessin Victoria plaudert über ihre Kronjuwelen. Die Schwedin verrät, welches Schmuck-Ritual sie sich angewöhnt hat und welche kostbaren Diamantohrringe sie aus Ehrfurcht niemals trägt.

 Kronprinzessin Victoria trägt das „Boucheron“-Lorbeerkranz-Diadem und ein Collier aus Smaragden.  © picture alliance/IBL Schweden
Kronprinzessin Victoria trägt das „Boucheron“-Lorbeerkranz-Diadem und ein Collier aus Smaragden. © picture alliance/IBL Schweden

Kronprinzessin Victoria prüft ihren Schmuck höchstpersönlich

Die Augen von Kronprinzessin Victoria strahlen. Jedes Mal, wenn sie in der Dokumentation „Kungliga smycken“ („Königlicher Schmuck“) über die Schmuckstücke der Familie spricht, spürt man genau, wie wertvoll diese für sie sind.

Daher verwundert es auch nicht, dass Kronprinzessin Victoria ein besonderes Ritual pflegt. „Ich habe die Angewohnheit, den Schmuck immer zu überprüfen, zu schauen, ob nichts abgefallen ist – egal wie spät ich nach Hause komme“, verrät die zweifache Mutter in der Doku.

Man kann sich regelrecht vorstellen, wie die Schwedin nach einem langen Gala-Abend in ihrem Zimmer sitzt und erst einmal alle Schmuckstücke sorgsam begutachtet. Natürlich hätte Kronprinzessin Victoria für diese Aufgabe auch Personal, doch Juwelenprüfung ist nun mal Prinzessinnensache.

Diesen Schmuck traut sie sich nicht zu tragen – Prinzessin Madeleine schon

Wer glaubt, dass Kronprinzessin Victoria auf alle Stücke der königlichen Schatzkammer zugreifen könnte, irrt. Einige Tiaras sind nur Königin Silvia vorbehalten. „Weil es eine Tradition gibt, wer was trägt – und wann. Es gibt Tiaras nur für Mama, die nicht für mich sind. Dies sind einige der größeren, eher königlichen“, erzählt die Thronerbin.

Andere Schmuckstücke wiederum traut sich die Königstochter nicht zu tragen. Dazu zählen die kostbaren Vasa-Ohrringe aus dem 18. Jahrhundert. Sie zählen zu den ältesten Familienerbstücken der Bernadottes. Die Diamantohrringe gehörten vermutlich Friederike von Baden (1778-1837), der Ehefrau von König Gustav IV.

 Prinzessin Madeleine trug die wertvollen Vasa-Ohrringe bereits zweimal in der Öffentlichkeit, Kronprinzessin Victoria traut sich nicht.  © dpa
Prinzessin Madeleine trug die wertvollen Vasa-Ohrringe bereits zweimal in der Öffentlichkeit, Kronprinzessin Victoria traut sich nicht. © dpa

„Es ist ein so fantastisches Handwerk“, sagt Kronprinzessin Victoria voller Ehrfurcht und fügt hinzu: „Ich wage es nicht, sie zu benutzen.“ Prinzessin Madeleine hat da weniger Hemmungen. Sie trug die Vasa-Ohrringe bei ihrer eigenen Hochzeit im Jahr 2013 und zwei Jahre später, als Prinz Carl Philip seiner Frau Sofia das Jawort gab.

Vielleicht traut sich ja auch die Thronerbin eines Tages, die kostbaren Ohrringe zu tragen. Aber vielleicht hebt sie sich diesen Schmuck auch für einen krönenden Moment auf.

Quelle: Svensk Damtidning, Kungliga smycken

Auch interessant:

Kronprinzessin Victoria & Königin Silvia lüften ihre Tiara-Geheimnisse
Die schönsten Tiaras der Royals
Kronprinzessin Victoria: Ihre schönsten Tiaras