Wenn eine Ehe scheitert, ist das immer tragisch. Auch Royals sind davor nicht gefeilt. ADELSWELT verrät dir die kürzesten Ehen in den Königshäusern.

Catherine Oxenberg und Robert Evans: 9 Tage

Dass Catherine Oxenberg blaues Blut in sich trägt, wissen wohl nur die wenigsten. Die meisten kennen die Schauspielerin aus „Der Denver-Clan“ oder durch ihre Darstellung als „Prinzessin Diana“. Ihre Mutter ist jedoch die serbische Prinzessin Elisabeth von Jugoslawien, deren Eltern Paul von Jugoslawien und Olga von Griechenland waren.

In der Ehe hatte Catherine Oxenberg wenig Glück. Am 12. Juli 1998 heiratete sie den Filmproduzenten Robert Evans. Neun Tage später wurde die Ehe annulliert. Der Grund: Evans hatte zuvor einen Schlaganfall und überstürzte es deswegen mit der Hochzeit. „Wie wir alle wissen, neigen Menschen während einer Erfahrung auf Leben und Tod dazu, sich sehr schnell zu verbinden. Wir haben beide spontan gehandelt und bedauern jede Verwirrung, die wir verursacht haben könnten. Wir sind zu unserer Freundschaft zurückgekehrt“, erklärte Oxenberg später.

Dennoch wagte sie ein zweites Mal den Schritt vor den Traualtar. Am 8. Mai 1999 heiratete sie schließlich den Schauspieler Casper van Dien. Die Ehe zerbrach 2015.

 Catherine Oxenberg entstammt dem serbischen Adel. Ihre Ehe mit einem Filmproduzenten hielt nur neun Tage. © picture alliance / newscom
Catherine Oxenberg entstammt dem serbischen Adel. Ihre Ehe mit einem Filmproduzenten hielt nur neun Tage. © picture alliance / newscom

Königin Letizia und Alonso Guerrero Pérez: Ca. 365 Tage

„Bis das der Tod uns scheidet“, versprachen sich auch Letizia Ortiz und Alonso Guerrero Pérez am 7. August 1998. Nach zehn Jahren Beziehung schien die Hochzeit der nächste logische Schritt zu sein. Doch die Scheidung kam schneller als gedacht. Ein Jahr nach dem Jawort wurde ihr Ehe-Aus amtlich besiegelt. Da die Hochzeit nur standesamtlich stattfand, stimmte die katholische Kirche der kirchlichen Hochzeit von Letizia und Kronprinz Felipe zu.

 Alonso Guerrero Pérez war der erste Ehemann von Königin Letizia. © dpa
Alonso Guerrero Pérez war der erste Ehemann von Königin Letizia. © dpa

Prinzessin Stéphanie und Daniel Ducruet: 458 Tage

Auch bei Prinzessin Stéphanie zerbrach das Liebesglück in tausend Schwerben. Am 1. Juli 1995 heiratete sie ihren Leibwächter Daniel Ducruet. Das Paar hatte zu dem Zeitpunkt bereits die zwei gemeinsamen Kinder Louis und Pauline. Doch das Glück zerbrach, als Ducruet mit einer nackten Stripperin erwischt wurde. Die Ehe wurde am 1. Oktober 1996 geschieden.

 Scheidung im Fürstenhaus Monaco: Nur ein Jahr nach der Hochzeit trennten sich Prinzessin Stéphanie und Daniel Ducruet. © picture alliance / AP Images
Scheidung im Fürstenhaus Monaco: Nur ein Jahr nach der Hochzeit trennten sich Prinzessin Stéphanie und Daniel Ducruet. © picture alliance / AP Images

Prinzessin Stéphanie und Adans Lopez Peres: 439 Tage

Auch die zweite Ehe von Prinzessin Stéphanie endete vor dem Scheidungsrichter. Am 12. September 2003 heiratete die Monegassin den Artisten Adans Lopez Peres. Wieder gab es kein Happy End. Am 24. November 2004 wurde das Paar geschieden.

Herzogin Meghan und Trevor Engelson: Ca: 690 Tage

Vor ihrer Ehe mit Prinz Harry war Herzogin Meghan schon einmal verheiratet. Am 10. September 2011 gab sie dem Produzenten Trevor Engelson das Jawort. Doch die Ehe hielt keine zwei Jahre. Im August 2013 wurde die Scheidung besiegelt. Trennungsgrund: „unüberbrückbare Differenzen“. Er war wohl einfach nicht der Richtige.

 Herzogin Meghan ist bereits einmal geschieden. Die Ehe mit Trevor Engelson hielt keine zwei Jahre. Inzwischen sind beide wieder glücklich verheiratet. © picture alliance / empics
Herzogin Meghan ist bereits einmal geschieden. Die Ehe mit Trevor Engelson hielt keine zwei Jahre. Inzwischen sind beide wieder glücklich verheiratet. © picture alliance / empics

Prinzessin Caroline und Philippe Junot: 834 Tage

Eine Kurzeit-Ehe hatten auch Prinzessin Caroline und Philippe Junot. Die damals 21-Jährige heiratete den Finanzmakler am 28. Juni 1978. Zwei Jahre später, am 9. Oktober 1980, wurde Prinzessin Caroline wieder geschieden. Angeblich nahm es der Franzose mit der Treue nicht ganz so genau. Die Ehe wurde am 2. Februar 1992 von der römisch-katholischen Kirche für nichtig erklärt.

 Die Prinzessin und der Playboy: Die Ehe von Caroline von Monaco und Philippe Junot wurde kinderlos geschieden. © picture alliance / AP Images
Die Prinzessin und der Playboy: Die Ehe von Caroline von Monaco und Philippe Junot wurde kinderlos geschieden. © picture alliance / AP Images

Ludwig IV. und Alexandrine von Hutten-Czapska: ca. 90 Tage

Diese Ehe überstand nicht einmal den Sommer. Am 30. April 1884 heiratete Ludwig IV. von Hessen und bei Rhein die schöne Alexandrine von Hutten-Czapska. Queen Victoria, die durch seine erste Ehe mit der verstorbenen Prinzessin Alice, seine Schwiegermutter war, billigte die Liaison jedoch nicht. Auch der Rest der Verwandtschaft war empört. Die 29-Jährige galt als nicht standesgemäß für den Großherzog. Schließlich wurde die Ehe nach etwa drei Monaten annulliert.

Prinz David und Prinzessin Ana: 1771 Tage

Eine Ehe hält in Deutschland durchschnittlich 14,9 Jahre. Dieses royale Paar schaffte das nicht mal annähernd. Am 8. Februar 2009 gaben sich Prinz David Bagration Mukhrani und Prinzessin Ana das Jawort. Wenige Monate später kamen schon die ersten Probleme auf. Eine Schauspielerin behauptete im Fernsehen, eine Affäre mit dem georgischen Prinzen zu haben. Das Paar überstand die Krise und bekam einen gemeinsamen Sohn namens Giorgi. Doch lange hielt das Glück nicht. Am 15. Dezember 2013 wurde die Scheidung bekannt.

Quellen: Hellomgazine.com, Statista.com, eigene Recherche