Mary und Frederik von Dänemark sind mit ihren Kindern umgezogen. Das Paar hat Kopenhagen verlassen, um wieder auf Schloss Fredensborg zu wohnen.

Mary und Frederik von Dänemark ziehen um
Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik verbringen die nächsten Monate in Schloss Fredensborg. © picture alliance / Dutch Photo Press | Patrick van Katwijk

Frederik und Mary verlassen Kopenhagen

Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary haben eine neue Adresse. Die dänischen Royals sind am Wochenende mit ihren vier Kindern von Schloss Amalienborg in das rund 40 Kilometer entfernte Schloss Fredensborg gezogen. Dort wird die Familie die kommenden Monate im Kanzleihaus wohnen.

Schon im vergangenen Jahren zogen die Royals immer mal wieder im April nach Schloss Fredensborg, um dort die Sommermonate zu verbringen. In der ländlichen Umgebung können Kronprinzessin Mary und ihre Lieben auch dem Coronavirus besser entfliehen. Im Kanzleihaus lebte das Paar bereits von 2004 bis 2010. Prinz Christian und Prinzessin Isabella sind dort aufgewachsen. Dann entschied sich die Familie für Schloss Amalienborg in Kopenhagen als Hauptwohnsitz.

Prinz Christian wechselt aufs Internat

Der Wohnsitzwechsel ist nicht die einzige Veränderung für die dänischen Royals. Prinz Christian besucht ab dem Sommer das Internat des Herlufsholm Gymnasiums. Für ihn verlängert sich der Nachhauseweg mit dem Umzug. Er muss an den Wochenenden dann rund 120 Kilometer pendeln. Für seine drei Geschwister ändert sich vorerst nichts. Ihre Schule in Hellerup ist mit dem Auto innerhalb von 30 Minuten erreichbar.

Prinz Joachim lebt in Paris

Für Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik ist es nicht der erste Umzug in den vergangenen Jahren. Anfang 2020 verbrachten sie fast drei Monate mit ihren Kindern in der Schweiz.

Und auch Prinz Joachim wohnt nicht in Kopenhagen. Der zweitälteste Sohn von Königin Margrethe lebt seit September 2019 mit seiner Familie in Paris. Wann der 51-Jährige mit seiner Familie nach Dänemark zurückkehrt, ist aktuell noch unklar.