Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen strahlt. Die Frau von Kronprinz Haakon hat ein neues Hobby, das ihr sichtlich guttut.

Im Oktober 2018 wurde öffentlich, dass Kronprinzessin Mette-Marit an einer Lungenfibrose leidet. Die Krankheit führt zur Bildung von Narbengewebe in der Lunge. Ohne Spenderorgan kann die Krankheit zum Tod führen. Kronprinz Haakon unterstützt seine Frau in der schweren Zeit.
© picture alliance/dpa

Norwegische Prinzessin belegt Keramik-Kurs

Man kann vor Mette-Marit nur den Hut ziehen. Statt sich in Selbstmitleid zu suhlen und mit ihrem Schicksal zu hadern, macht die Kronprinzessin das Beste aus ihrer Situation. Vor allem Self-Care (Selbstfürsorge) scheint der Norwegerin gutzutun.

Bei Instagram teilte die 46-Jährige nun Fotos von ihrem ersten Keramik-Kurs. Stolz zeigt sie ihre Blumen-Kreation in die Kamera. Eine beeindruckende Leistung für eine Anfängerin. „Ich habe auf Instagram ein Bild mit einigen Blumen gefunden, die ich machen wollte und ich bin überrascht, dass ich es hinbekommen habe“, schrieb die Norwegerin in dem sozialen Netzwerk. Ihre Lebensfreude ist förmlich spürbar.

Trotz Krankheit lässt sie sich nicht unterkriegen

Es ist nicht das einzige kreative Hobby von Kronprinzessin Mette-Marit. Im Mai zeigte sich die Frau von Kronprinz Haakon am Webstuhl. Es sind Aktivitäten, die den Geist fordern, nicht aber so sehr den Körper. Durch ihre Lungenfibrose darf sich die 46-Jährige nämlich nicht zu sehr überanstrengen. Dennoch will die dreifache Mutter allem Anschein nicht nur zu Hause herumsitzen und grübeln. Stattdessen fordert sich die Adlige mit neuen Hobbys selbst heraus. Und so wie die Norwegerin strahlt, scheint das Balsam für ihre Seele zu sein.

Quelle: Die offizielle Instagram-Seite von Kronprinzessin Mette-Marit