König Harald wurde heute morgen am Herzen operiert. So geht es dem norwegischen Monarchen jetzt.

Harald von Norwegen hat den Eingriff am Herzen gut überstanden. © Jørgen Gomnæs / Der königliche Hof.

König Harald musste operiert werden

Update vom 9. Oktober: Gute Nachrichten aus dem norwegischen Königshaus! König Harald hat die Herzklappenoperation gut überstanden. Sein Zustand ist stabil. Wie der Palast mitteilt, wird der Monarch aber weiter krankgeschrieben.

Update vom 8. Oktober: Wie der Palast mitteilt, musste König Harald wieder ins Hospital. Am Freitag (9.Oktober) soll der 83-Jährige eine neue Herzklappe bekommen. Der Norweger wird bei dem Eingriff örtlich betäubt und bei Bewusstsein sein.

„Im Jahr 2005 unterzog sich der König einer Operation an der Herzklappe zwischen Herz und Hauptarterie, der sogenannten Aortenklappe. Die Aortenklappe des Königs wurde dann durch eine künstliche Herzklappe aus biologischem Material ersetzt. Solche künstlichen biologischen Herzklappen haben eine Lebensdauer zwischen 10 und 15 Jahren. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass solche Eingriffe nach einiger Zeit wiederholt werden müssen“, heißt es auf der Webseite der norwegischen Königsfamilie.

König Harald von Norwegen
Harald von Norwegen musste ins Krankenhaus und bekommt eine neue Herzklappe. © picture alliance / empics | Dominic Lipinski

Dem Monarch geht es besser

Update 28. September: Gute Neuigkeiten aus dem norwegischen Königshaus: König Harald konnte das Krankenhaus wieder verlassen. Nach aktuellem Stand ist der Norweger bis zum 4. Oktober krankgeschrieben, kann dann seine royalen Pflichten aber wieder aufnehmen.

Update 27. September: Inzwischen gibt es positive Nachrichten von König Harald. „Der König ist zufrieden und der Arzt ist zufrieden. Er wird bald wieder auf den Beinen sein“, erklärte Königin Sonja bei einem Termin im Freilichtmuseum Maihaugen am Freitag.

Norwegischer Royal muss ins Krankenhaus

Wie geht es König Harald? In Norwegen macht man sich aktuell große Sorgen um die Gesundheit des 83-Jährigen. Wie der Palast mitteilt, wurde der Monarch heute früh ins Krankenhaus gebracht. In dem knappen Statement heißt es lediglich: „Seine Majestät König Harald wurde heute früh ins Rikshospitalet eingeliefert. Der König ist krankgeschrieben. Der Kronprinz wird heute den Vorsitz im Kabinett führen.“ 

Der Vater von Kronprinz Haakon leidet offenbar unter Atemproblemen. Auch seine Frau Königin Sonja kam wegen der gleichen Beschwerden im Oktober 2019 ins Hospital. Dass sich der Royal mit dem Corona-Virus infiziert hat, wurde von den Ärzten jedoch bereits ausgeschlossen. Schon bei der Konfirmation von Prinz Sverre Magnus fiel auf, dass sich der 83-Jährige verändert hatte. Sein sonst eher fülliges Gesicht wirkte schmaler als sonst.

Die Krankenakte von König Harald

Schon häufiger gab der Norweger seinen Landsleuten Anlass zur Sorge. Erst Anfang des Jahres musste der Regent wegen eines Schwindelanfalls im Krankenhaus behandelt werden. Weihnachten 2019 kämpfte der Monarch gegen eine Virusinfektion. 2003 wurde bei dem König Blasenkrebs festgestellt. Schließlich musste ihm die Blase entfernt werden. Nach der Operation erholte sich der Mann von Königin Sonja jedoch wieder. Und die norwegische Königsfamilie drückt auch dieses Mal die Daumen, dass König Harald wieder ganz gesund wird.

Quelle: Offizielle Homepage der norwegischen Königsfamilie