Otto Prinz von Hessen kam im Mai ums Leben. Nun verrät seine Ex-Frau, wie die vier Kinder und sie mit diesem schweren Verlust umgehen.

Von 1998 bis 2007 waren Otto Prinz von Hessen und seine Frau Carla verheiratet. Gemeinsam bekamen die vier Kinder Max Ernst-Ludwig (*1999), Elena Marie-Sophie (*2000), Moritz Philipp-Hubertus (*2007) und Leopold Friedrich-Wilhelm (*2009). (Archivbild aus dem Jahr 2005) © dpa
Von 1998 bis 2007 waren Otto Prinz von Hessen und seine Frau Carla verheiratet. Gemeinsam bekamen die vier Kinder Max Ernst-Ludwig (*1999), Elena Marie-Sophie (*2000), Moritz Philipp-Hubertus (*2007) und Leopold Friedrich-Wilhelm (*2009). (Archivbild aus dem Jahr 2005) © dpa

Carla Prinzessin von Hessen gibt 1. Interview

Es ist ein Albtraum ohne Erwachen. Am 17. Mai starb Otto Prinz von Hessen (†55) bei einem dramatischen Motorradunfall. Seine Ducati war auf der A96 ins Schleudern geraten und krachte gegen die Mittelleitplanke. Der Adlige starb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen. Der Unternehmer hinterließ seine Ex-Frau Carla Prinzessin von Hessen und die vier gemeinsamen Kinder zwischen 21 und 10 Jahren.

Nun hat die 45-Jährige die Kraft gefunden, um über diese furchtbare Tragödie zu sprechen. Der „Bild am Sonntag“ hat sie ein ausführliches Interview gegeben. Die Adlige schildert, wie glücklich der Familienvater noch kurz vor seinem Tod war. „Wir haben viel geredet, gelacht, er hatte mir noch Blumen mitgebracht“, erzählt Carla Prinzessin von Hessen. Denn trotz der Scheidung im Jahr 2007 waren die beiden noch eng befreundet. „Und nur ein paar Stunden später ist er tot. Aus unserem Leben gerissen. Für immer“, sagt die Unternehmerin noch immer fassungslos.

Die Kinder leiden so sehr unter dem Tod von Otto Prinz von Hessen

Ihre Worte klingen nach Schmerz und Verzweiflung. Ihr Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt. Seit dem Tod ihres Ex-Mannes leidet die 45-Jährige unter Schlafproblemen. „Ich schlafe seit Ottos Tod keine Nacht mehr als zwei Stunden am Stück. Immer ist eines der Kinder wach, weint oder will reden und legt sich dann zu mir. Als Mutter hast du keine Wahl. Da funktionierst du“, erzählt die Prinzessin.

„Ich sitze jeden Abend an den Betten meiner Kinder und wir beten für den Papi, sprechen mit ihm“, sagt die vierfache Mutter gegenüber „Bild am Sonntag“. „Die Situation ist sehr schwer. Besonders für meine kleinen Söhne Moritz und Poldi. Der eine geht gerne ans Grab, der andere kann das nicht.“

Prinzessin überstand gerade erst ihr Krebsleiden

Für Carla Prinzessin von Hessen bedeutet die aktuelle Situation ein enormer Kraftakt. Denn noch vor Kurzem war die Adlige schwer krank. 2019 erkrankte die 45-Jährige an Krebs. Auch wenn sie die Krankheit gut überstanden hat, ändert so eine Diagnose natürlich das ganze Leben. Betroffene brauchen oft Jahre, um das Erlebte zu verarbeiten. Und dann noch der Tod eines geliebten Menschen – wie viel Schmerz kann eine Familie ertragen?

Familie will sein Lebenswerk fortführen

Um den Schicksalsschlag besser zu verarbeiten, haben sie sich die Fünf professionelle Hilfe genommen. Denn in solchen Situationen ist die Trauerarbeit enorm wichtig. In all dem Kummer gibt es aber auch etwas, dass der Familie Kraft gibt: Sie wollen das Lebenswerk von Otto von Hessen fortführen. Der Adlige betrieb vier McDonald’s-Filialen mit seiner Frau. Der Restaurantbetrieb soll unbedingt weitergehen.

„Aufgeben gibt’s nicht für mich, auch wenn es sich immer noch anfühlt wie ein falscher Film. Es geht ja um die Zukunft meiner Kinder und um unsere Existenz“, gibt sich die geschäftsführende Gesellschafterin tapfer. Was für eine starke Frau!

Die ganze Familie packt jetzt mit an, damit das Andenken bestehen bleibt. Tochter Elena studiert BWL, um eines Tages mit ins Familiengeschäft einzusteigen, Sohn Max macht aktuell eine firmeninterne Ausbildung. Otto Prinz von Hessen wäre bestimmt stolz.

Quelle: Bild am Sonntag