Virginia Giuffre hat ihre Vorwürfe gegen Prinz Andrew im Fernsehen wiederholt. So reagiert der Palast auf die Anschuldigungen.

 Hatte Prinz Andrew wirklich Sex mit einer 17-Jährigen gegen ihren Willen?  © picture alliance / AP Photo
Hatte Prinz Andrew wirklich Sex mit einer 17-Jährigen gegen ihren Willen? © picture alliance / AP Photo

„Ich musste ihn glücklich machen“

Am Montagabend wurde im britischen Fernsehen die Dokumentation „The Prince and the Epstein Scandal“ ausgestrahlt. Auch das mutmaßliche Missbrauchsopfer Virginia Giuffre kam darin zu Wort. Laut ihren Angaben soll es 2001 und 2002 zum Sex mit Prinz Andrew gekommen sein. Sexualstraftäter Jeffrey Epstein und dessen Freundin Ghislaine Maxwell hätte sie dazu gedrängt. Virginia Giuffre habe sich davor geekelt, „aber ich wusste, ich musste ihn glücklich machen.“ Von seinen Ausreden will sie nichts wissen. „Er weiß, was passiert ist, ich weiß was passiert ist und nur einer von uns beiden sagt die Wahrheit“, sagte sie im Interview mit „BBC Panorama“

„Es wird kategorisch dementiert, dass der Herzog von York in irgendeiner Form sexuellen Kontakt oder eine Beziehung mit Virginia Roberts (so der Mädchenname von Giuffre, Anm. d. Redaktion) gehabt hat. Jede gegenteilige Behauptung ist falsch und ohne Grundlage“, zitiert das „Hello“-Magazin einen Sprecher aus dem Buckingham Palace.