Prinz Charles ist am Coronavirus erkrankt. Doch was bedeutet sein Ausfall für die britische Königsfamilie? Und was kommt nun auf Herzogin Kate und Prinz William zu?

 Prinz Charles geht es trotz Coronavirus bisher gut. Der Thronfolger hat nur leichte Symptome.  © picture alliance / empics
Prinz Charles geht es trotz Coronavirus bisher gut. Der Thronfolger hat nur leichte Symptome. © picture alliance / empics

Prinz Charles und Queen Elizabeth sind in häuslicher Quarantäne

Bittere Nachrichten aus dem britischen Königshaus: Auch Prinz Charles ist an dem Coronavirus erkrankt. Der 71-Jährige muss nun einige Wochen in häuslicher Quarantäne bleiben. Weder seine Frau Herzogin Camilla, die negativ getestet wurde, noch seine anderen Familienmitglieder darf der Royal erst einmal sehen. Doch welche Konsequenzen hat das für die britische Königsfamilie?

Denn auch Queen Elizabeth hat sich aus Vorsicht auf Schloss Windsor zurückgezogen. Die beiden ranghöchsten Vertreter der britischen Krone fallen also erst einmal aus. Und auch Herzogin Meghan und Prinz Harry sind nach dem Megxit keine Repräsentanten des Königshauses mehr. Dabei sind Royals doch gerade in Krisenzeiten enorm wichtig.

Herzogin Kate und Prinz William stehen vor einer Mammutaufgabe

Herzogin Kate und Prinz William müssen es also richten. Das künftige Königspaar steht vor seiner größten Bewährungsprobe. Denn obwohl die jungen Royals aufgrund der Ansteckungsgefahr keine Termine mehr wahrnehmen dürfen, sind sie jetzt mehr gefordert denn je. Hinter den Palastmauern feilen Kate und William gerade an einem Schlachtplan gegen das Coronavirus.

Als hochrangige Royals haben die dreifachen Eltern viele wichtige Kontakte. Ihnen ist es möglich, Unternehmen und Organisationen zusammenzubringen, um die Ausbreitung von Covid-19 zu minimieren.

Sie müssen das Volk zudem informieren und motivieren, damit es sich an die Anweisungen der Gesundheitsbehörde folgt. Denn immer noch gibt es Menschen, welche die Ansteckungsgefahr unterschätzen. Prinz William hat sich bereits vor einer Woche per Videoansprache and seine Landsleute gewandt. Weitere Ansprachen werden folgen, um die Moral hochzuhalten.

Trotz der Krise und eigenen Sorgen müssen die Royals auch Zuversicht und Hoffnung verbreiten. Denn eine Massenpanik würde die Situation erheblich verschlimmern. Deswegen versuchen sie das Volk positiv zu stimmen. Zum Muttertag veröffentlichten sie bei Instagram teilweise unbekannte Familienfotos. Die Aufnahmen lenkten das Volk zumindest für einen Moment ab.

So unterstützt sie die Royal Family

Herzogin Kate und Prinz William habe also alle Hände voll zu tun. Doch zum Glück zieht die Königsfamilie an einem Strang. Auch Gräfin Sophie unterstützt ihren Neffen und seine Frau im Kampf gegen Corona. Die Frau von Prinz Edward wandte sich ebenfalls per Videonachricht an die Briten. Sie teilte hilfreiche Informationen zu dem Virus.

Prinzessin Eugenie nutzt ihre Bekanntheit, um auf die Nöte des Pflegepersonals aufmerksam zu machen. Auch wenn es bedauerlich ist, dass Prinz Charles und Queen Elizabeth ausfallen, muss es für sie beruhigend sein, dass ihre Familie in nun den Rücken frei hält.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I'm so proud of my hospital, The Royal National Orthopaedic Hospital, as they have become a trauma centre for the first time since 1982 due to the incredibly challenging time we face and the unprecedented pressure all hospitals and their staff face. It has created a Covid-19 fund for the RNOH’s staff that urgently need our support. The purpose of the fund is to help their frontline clinical staff in any way possible – from providing meals, to purchasing essential equipment items, to supporting mental health in a time of crisis. Tap the link in my bio to be directed to the just giving page or please get in touch with them for any donations in kind by emailing rnoh.fundraising@nhs.net or calling 0208 909 5362 @the.rnoh.charity @rnohnhs

Ein Beitrag geteilt von Princess Eugenie (@princesseugenie) am