Prinz Charles soll einen bösen Kommentar über die tote Diana gemacht haben. Das geht nun aus einem neuen Buch hervor, welches die Beerdigung der Prinzessin in einem neuen Licht erscheinen lässt.

Von 1981 bis 1996 waren Prinzessin Diana und Prinz Charles verheiratet. Ein Jahr starb starb sie durch einen Autounfall in Paris. © picture alliance / empics | Ron Bell

Prinz Charles stritt mit Dianas Bruder

Die Ehe von Prinzessin Diana und Prinz Charles war ein Desaster. Trotzdem flog der Thronfolger nach dem Unfalltod seiner Ex-Frau nach Paris, um die Verstorbene nach Hause zu holen. Begleitet wurde er von Dianas Schwestern und ihrem Bruder Charles, dem neunten Earl of Spencer. Es wirkte, als würden sich Dianas Angehörige in diesen schweren Stunden gegenseitig stützen.

Doch hinter den Kulissen brodelte es. Das behauptet nun Robert Lacey in dem Buch „Battle of Brothers“. Charles Spencer war offenbar ziemlich empört über das Verhalten seines ehemaligen Schwagers. Streitthema war die Beerdigung von Prinzessin Diana. Der Earl war nämlich dagegen, dass Prinz William und Prinz Harry hinter dem Sarg ihrer Mutter laufen sollten.

Charles Spencer
Charles Spencer wollte für seine Schwester Diana eine andere Beerdigung. © picture alliance / dpa | Balazs Mohai

Charles Spencer stritt mit seinem Ex-Schwager

Laut dem Buch habe Prinz Charles nur wenige Tage nach Dianas Tod dann einen „beleidigenden Kommentar“ über seine Ex-Frau gemacht. Ein Anruf „endete damit, dass der Earl seinem Schwager das Telefon aufschlug, nachdem Charles einen besonders beleidigenden Kommentar zu Diana abgegeben hatte.“

„Spencer war sich ziemlich sicher, dass Diana entsetzt gewesen wäre über die Idee, dass ihre Söhne eine solche Tortur ertragen müssten“, schreibt Lacey. Prinz Charles hatte dagegen keinen Zweifel daran, dass er den langen Weg mit seinen beiden Söhnen neben sich gehen sollte. „Aber Onkel Charles Spencer stimmte nicht zu. Er und seine Familie waren bereits wütend, dass die Beerdigung seiner Schwester zu einem königlichen Anlass gemacht worden war, und er war besonders gegen die Idee, dass seine jungen Neffen den größten Teil hinter dem Sarg ihrer Mutter durch die Straßen laufen sollten.” Am Ende setzte sich jedoch die Königsfamilie durch.

Bisher haben weder der Palast noch Charles Spencer diese Geschichte kommentiert. Quelle: People.com