Prinz Edward soll laut „The Crown“ in der Schule gemobbt worden sein. Gaben seine Mitschüler ihm wirklich Urin?

Prinz Edward
Prinz Edward soll in der Schule massive Probleme gehabt haben – laut „The Crown“. © picture alliance / AA | Berk Ozkan

Gaben Mitschüler Prinz Edward Urin zu trinken?

„The Crown“ wirft ein neues Licht auf Prinz Edward. In der vierten Folge der vierten Staffel offenbart der junge Royal seiner Mutter, wie sehr er in der Schule gemobbt wird. „Als normaler Eddie Windsor würde ich vielleicht ein bisschen schikaniert werden, aber als Prinz Edward, dritter in der Thronfolge …“, erzählt er Queen Elizabeth beim gemeinsamen Mittagessen.

Als die Königin nachhakt, offenbart der Schüler sein Martyrium: „Sie nennen mich Beißer, wegen der (Zahn-)Spange. Sie füllen Plastiklöffel mit Speichel und schnippen sie mir in den Nacken. Sie taten Klebstoff auf meinen Stuhl und sie schenkten mir eine Flasche Wein. Er erwies sich als …“ Als Queen Elizabeth in der nachfragt, erfährt sie in der Serie, dass es sich um Urin handelte.

Angus Imrie
Angus Imrie spielt Prinz Edward in „The Crown“.
© picture alliance / Photoshot | –

So war die Schulzeit des jungen Royals

Aber stimmt das wirklich? Mobbten seine Mitschüler Prinz Edward wirklich so sehr, dass sie nicht einmal davor zurückschreckten, ihm Urin in den Wein zu tun?

Viel bekannt ist nicht über seine Schulzeit. Der Royal besuchte genau wie sein Vater und seine Brüder das Internat Gordonstoun in Schottland. Der jüngste Sohn von Queen Elizabeth und Prinz Philip soll ein Einzelgänger gewesen sein, der sich häufig in sein Zimmer zurückgezogen hat. Das könnte ein Indiz für die Mobbing-Behauptungen sein.

Gelitten hat er wohl vor allem unter seinem Bruder. Prinz Andrew, vier Jahre älter, besuchte die Schule zeitgleich. „Andrew hat alle gemobbt und seinen jüngeren Bruder ständig beklaut. Wenn er Edward einen bestimmten Kuchen holen sah, versuchte Prinz Andrew ihn wegzunehmen“, offenbart die Adelsexpertin Ingrid Seward. Einen Beweis, ob die Urin-Anekdote aus „The Crown“ stimmt, gibt es derzeit nicht.