Ein Detail sticht bei William sofort ins Auge: Die auffällige Narbe auf seiner Stirn. Doch woher stammt die Verletzung und was hat sie mit Harry Potter zu tun?

 Auf seiner linke Schläfe hat Prinz William eine etwa sechs Zentimeter lange Narbe.  ©imago/ZUMA Press
Auf seiner linke Schläfe hat Prinz William eine etwa sechs Zentimeter lange Narbe. ©imago/ZUMA Press

Prinz William fühlt sich wie Harry Potter

Wer genau hinschaut, hat sie längst bemerkt: Prinz William trägt eine auffällige Narbe auf der Stirn. Doch woher stammt diese Verletzung? Der Royal hat sich im zarten Alter von zehn Jahren beim Golfen verletzt. Aus Versehen hatte ihm ein Freund einen Golfschläger an den Kopf gehauen. Deswegen landete der Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana sogar im Krankenhaus. Heute kann er über den Kratzer lachen. „Ich nenne sie meine Harry Potter Narbe, weil sie auch manchmal glüht und die Leute es bemerken“, schmunzelte der Thronerbe einmal. 

Die rätselhafte Narbe von Herzogin Kate

Auch Herzogin Kate hat einen ordentlichen Kratzer am Kopf. Auf Höhe ihrer linken Schläfe trägt sie eine Narbe, die knapp acht Zentimeter lang sein soll, jedoch fast immer von ihren Haaren verdeckt wird. Die Narbe stammt von einer Operation als Kind, wie der St James’s Palast einmal erklärte. Weswegen die Adlige auf dem OP-Tisch landete, wollte ihr Pressesprecher aber nicht kommentieren. Laut Medienberichten musste sich die Britin offenbar nach einem Sportunfall unters Messer legen. Damit hat sie ihren Eltern sicher einen riesigen Schrecken eingejagt. Heute ist die Narbe fast verblasst und blitzt unter ihrer braunen Mähne nur selten hervor.

Embed from Getty Images

Prinzessin Eugenie steht zu ihrer OP-Narbe

Herzogin Kate und Prinz William sind jedoch nicht die einzigen Mitglieder der britischen Königsfamilie, die Narben davongetragen haben. Auch Prinzessin Eugenie trägt einen kleinen Makel auf ihrer Haut. Bei der Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson wurde mit 12 Jahren die Krankheit Skoliose entdeckt. Ihre Wirbelsäule war verdreht und gekrümmt. Ein ganz normaler Alltag war nicht mehr möglich. „Meine Rückenprobleme waren ein großer Bestandteil meines Lebens“, erklärte die Britin einmal.

2002 musste sich die Enkelin von Queen Elizabeth wegen ihrer Skoliose sogar unters Messer legen. „Während meiner Operation, die acht Stunden dauerte, steckte die Chirurgen Titanstäbe auf jede Seite meiner Wirbelsäule und Schrauben an meinen Hals“, erinnert sich Prinzessin Eugenie. 

Heute unterstützt sie andere Betroffene und klärt über die Krankheit auf. Deswegen trug Prinzessin Eugenie bei ihrer Hochzeit mit Jack Brooksbank auch extra ein Brautkleid mit tiefem Rückenausschnitt, das deutlich ihre OP-Narbe zeigt.

 Eine tolle Botschaft an alle Betroffenen: Prinzessin Eugenie zeigt deutliche ihre Operationsnarbe.  © picture alliance / empics
Eine tolle Botschaft an alle Betroffenen: Prinzessin Eugenie zeigt deutliche ihre Operationsnarbe. © picture alliance / empics