Royaler Hochzeits-Hammer! Prinzessin Beatrice hat heute still und heimlich ihren Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi geheiratet.

Prinzessin Beatrice ist unter der Haube! Sie hat heute den Grafen Edoardo Mapelli Mozzi geheiratet. © picture alliance / AP Photo

Prinzess Beatrice hat heimlich Hochzeit gefeiert

Was für eine Überraschung! Prinzessin Beatrice hat am heutigen Freitag (17. Juli) ihren Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi geheiratet. Die Hochzeit fand in einer privaten Zeremonie auf Schloss Windsor statt. Damit hätte nun wirklich niemand gerechnet. Schließlich feiert heute Herzogin Camilla ihren 73. Geburtstag.

In der offiziellen Pressemitteilung aus dem Buckingham Palace heißt es: „Die private Hochzeitszeremonie von Prinzessin Beatrice und Herrn Edoardo Mapelli Mozzi fand am Freitag, dem 17. Juli, um 11 Uhr in der Royal Chapel of All Saints in der Royal Lodge in Windsor statt. An der kleinen Zeremonie nahm die Queen teil, Prinz Philip und die engste Familie. Die Hochzeit fand in Übereinstimmung mit allen relevanten Regierungsrichtlinien statt.“

Ob auch ihr Vater Prinz Andrew, der in den Epstein-Skandal verwickelt ist, beim Jawort anwesend war, ließ der Palast offen. Ursprünglich wollte die älteste Tochter von Prinz Andrew und Herzogin Sarah Ferguson ihren Edo im Mai heiraten. Aufgrund der Coronakrise wurde die Trauung jedoch verschoben.

Queen-Enkelin bekommt Stiefsohn und neuen Titel

Durch de Hochzeit ist die Queen-Enkelin die erste Stiefmutter im britischen Königshaus. Edoardo bringt den dreijährigen Sohn „Wolfie“ mit in die Ehe.

Außerdem darf sich Prinzessin Beatrice noch mit zwei neuen Adelstiteln schmücken. Von nun an ist sie italienische „Contessa“ und „Nobile Donna“. Edo ist nämlich ebenfalls vom blauen Blut. Sein Großvater war der italienische Graf Gian Paolo Mapelli Mozzi, der 1980 verstarb. „Edoardo ist der einzige männliche Nachkomme, der die Familie in die nächste Generation bringt. Er ist ein Graf – seine Frau wird automatisch eine Gräfin und jedes ihrer Kinder wird Graf oder ,Nobile Donna’ („Edelfrau“) sein“, erklärte sein Vater Graf Alessandro Mapelli Mozzi gegenüber der „Daily Mail“.

Der gut betuchte Ehemann von Prinzessin Beatrice wird eines Tages außerdem die herrschaftliche Villa Mapelli Mozzi im norditalienischen Casatenovo erben. Das Anwesen, welches 1770 fertiggestellt wurde, verfügt über 13 Schlafzimmer, einen Außenpool und ist außerdem von weitläufigen Parkanlagen umgeben. Möglicherweise hat die Prinzessin dort bereits Urlaub gemacht.Die Familien des Brautpaares sind nämlich seit Jahrzehnten eng befreundet. Alessandro Mapelli Mozzi lernte Sarah Ferguson bereits 1972 kennen.

Trotz seiner gut betuchten Familie verdient Edoardo seine Brötchen selbst. Er arbeitet als Immobilienunternehmer und hat eine eigene Firma namens „Banda“. Laut britischen Medien ist der Londoner durch seine Geschäfte zum Multimillionär aufgestiegen. Die Kosten von etwa 280.000 Euro für den Verlobungsring waren daher eher Peanuts.