Prinzessin Diana soll früher als Putzfrau gearbeitet haben. Das behauptet die Serie „The Crown“. Aber stimmt das wirklich?

Prinzessin Diana
Vielen kennen Diana nur als glamouröse Prinzessin. Doch vor ihrer Hochzeit mit Prinz Charles war sie das Aschenputtel ihrer Schwester. © picture alliance / AFP | AFP

War Prinzessin Diana die Putzfrau ihrer Schwester?

Die Adelswelt ist in heller Aufregung. Seit Sonntag (15. November) ist die vierte Staffel von „The Crown“ online verfügbar. Die Netflix-Produktion zeigt das Leben von Queen Elizabeth und ihrer Familie.

In der neuen Staffel wird auch die Liebe zwischen Prinz Charles und Prinzessin Diana thematisiert. Diana wird als schüchterne junge Frau gezeigt, die ihr Geld nicht nur als Aushilfe im Kindergarten verdient, sondern auch als Putzfrau. Laut „The Crown“ putzte die junge Adlige früher für ihre ältere Schwester Sarah.

Sie putzte für einen Hungerlohn

Aber stimmt das wirklich? Arbeitete Prinzessin Diana früher wirklich als Putzfrau? Schließlich stammte sie doch aus wohlhabenden Aristokratenfamilie Spencer. Wenn auch vieles bei „The Crown“ Fiktion ist, spricht diese Darstellung tatsächlich der Wahrheit.

Die junge Lady Diana hat vor ihrer Hochzeit tatsächlich bei ihrer Schwester im Haushalt geholfen. Laut ihrem Biografen Andrew Morton gehörten zu ihren Aufgaben Abwaschen, staubsaugen, Staubwischen, bügeln und waschen. Viel Geld bekam die Mutter von Prinz William und Prinz Harry nicht für ihre Arbeit. Gerade einmal ein Pfund die Stunde (heute ca. 1,11 Euro) zahlte Sarah Spencer ihrer Schwester und behandelte sie wie Aschenputtel. Prinzessin Diana soll sich über diesen Hungerlohn jedoch nicht beschwert haben.

Darum liebte Diana Hausarbeiten so sehr

Wenn sie bei Freunden zu Gast war, half sie nach gemeinsamen Abendessen auch regelmäßig beim Aufräumen. Prinzessin Diana putzte nämlich gerne. Diese Leidenschaft konnte sie jedoch erst nach ihrer Scheidung von Prinz Charles wieder ausleben. Dann verbrachte sie ihre Abende gerne mit scheuern und wischen. Auch die Wohnung von ihrem Freund Dr. Hasnat Khan hat Diana regelmäßig gereinigt.

Laut ihrer Biografin Tina Brown bekam sie durch diesen Routinen das Gefühl „normal“ zu sein. „Für diese kurzen Minuten, als sie in meiner Küche herumspielte, war sie nur Diana – keine Prinzessin oder Ikone, nur eine Frau und sie war glücklich“, schrieb die Autorin.