Drama im schwedischen Königshaus: Prinzessin Estelle hat sich beim Skilaufen verletzt und musste ins Krankenhaus. Kronprinzessin Victoria hat deswegen ihre Teilnahme an der Trauerfeier für Ari Behn abgesagt.

 Prinzessin Estelle steht seit ihrem zweiten Lebensjahr auf Skiern. Dennoch kam es nun in den Alpen zu einem verheerenden Unfall.  © picture alliance/RoyalPress Europe
Prinzessin Estelle steht seit ihrem zweiten Lebensjahr auf Skiern. Dennoch kam es nun in den Alpen zu einem verheerenden Unfall. © picture alliance/RoyalPress Europe

Prinzessin Estelle bricht sich das Bein im Ski-Urlaub

Traurige Nachrichten von der schwedischen Königsfamilie: Prinzessin Estelle hat sich beim Skilaufen in den italienischen Alpen verletzt. Nach dem Unfall wurde die Siebenjährige zum Röntgen ins Krankenhaus gebracht. Wie „Aftonbladet“ berichtet, hat sich die Tochter von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel das Bein gebrochen.

„Der Palast kann bestätigen, dass Prinzessin Estelle im Zusammenhang mit dem Skifahren einen Extremitätenbruch erlitten hat. Sie wurde gegipst und ist sonst wohlauf“, erklärte Informationschefin Margareta Thorgren. Weitere Details wollte der Palast nicht zu dem Unfall nennen. „Wir geben keine Kommentare mehr und respektieren Sie dies bitte, wenn es um Kinder geht“, forderte Thorgren die Presse auf. Laut „Aftonbladet“ muss Prinzessin Estelle nun auf Krücken laufen. Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel hatten die Neujahrsferien mit ihren Kindern zum Skifahren in den Alpen genutzt.

Kronprinzessin Victoria kann nicht zur Trauerfeier von Ari Behn

Verständlich, dass Kronprinzessin Victoria nun bei ihrer Tochter bleiben möchte. Deswegen hat die Thronerbin auch ihre Teilnahme an der Trauerfeier von Ari Behn in Oslo abgesagt. Prinz Daniel und sie waren nach dem Tod von Prinzessin Märtha Louises Ex-Mann tief schockiert. „Mit großer Trauer haben wir die Nachricht von Ari Behns Tod erhalten. Wir werden Ari als den warmen, herzlichen und spirituellen Mann in Erinnerung behalten, der er war. Es war eine Ehre ihn gekannt zu haben. Unsere Gedanken sind bei seinen Töchtern und seiner Familie“, erklärte das Paar nach seinem Suizid in einem öffentlichen Statement. Kronprinzessin Victoria wird sich nun später von ihrem ehemaligen Wegbegleiter verabschieden müssen.