Prinzessin Leonor in Gefahr. Um eine wichtige Rede zu halten, reiste die Tochter von Königin Letizia und König Felipe mit ihren Eltern ins politisch schwierige Katalonien.

 

 Prinzessin Leonor besuchte eine Preisverleihung in Barcelona und richtete versöhnliche Worte an die Katalanen.  © picture alliance/PPE
Prinzessin Leonor besuchte eine Preisverleihung in Barcelona und richtete versöhnliche Worte an die Katalanen. © picture alliance/PPE

 

Prinzessin Leonor bleibt trotz hasserfüllter Demonstrationen souverän

Am Montagabend legte Prinzessin Leonor einen historischen Auftritt hin. Gemeinsam mit König Felipe und Königin Letizia sowie mit ihrer Schwester Prinzessin Sofia besuchte sie das zehnjährige Jubiläum der „Princess of Girona Foundation“. Bei der Preisverleihung wurden junge Menschen zwischen 16 und 35 Jahren aus der ganzen Welt für ihre besonderen Leistungen geehrt.

Die Veranstaltung fand jedoch ausgerechnet in Barcelona statt und war deswegen mit einem hohen Sicherheitsrisiko verbunden. Schließlich kommt es in Katalonien immer wieder zu gefährlichen Unruhe und gewaltsamen Ausschreitungen. Viele Katalanen fordern schon seit einiger Zeit eine Abspaltung vom Rest des Landes. Viele fühlen sich in dem Katalonien-Konflikt von König Felipe verraten, weil er sich gegen die Unabhängigkeit der Region ausgesprochen hatte.

Auch am Montagabend tummelten sich wieder Tausende Anti-Monarchisten auf den Straßen, um zu demonstrieren. Auf offener Straße wurden Bilder von König Felipe verbrannt und Plakate mit Aufschriften wie „Tod dem Bourbonen“ oder „Barcelona wird der Albtraum von Felipe“ in die Höhe gehalten. Um die spanische Königsfamilie zu schützen, waren rund 1200 Sicherheitskräfte im Einsatz.

Spanische Thronerbin hält Rede in vier Sprachen

Trotz der Umstände legte Prinzessin Leonor einen souveränen Auftritt hin. Ihre Rede hielt sie auf Spanisch, Englisch, Arabisch und Katalanisch. „Schon von klein auf haben uns unsere Eltern von Katalonien erzählt“, erklärte Prinzessin Leonor in ihrer Ansprache. „Dank ihnen wissen wir von der katalanischen Geschichte und Kultur. Dieses Land wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.“ Ob sie damit die monarchieverdrossenen Katalanen überzeugen kann?