Prinzessin Madeleine gibt den Schweden Rätsel auf. Denn seit über einem Jahr hat man ihren Ehemann nicht mehr gesehen. Wo also steckt Christopher O’Neill?

Prinzessin Madeleine: Wo steckt ihr Ehemann Christopher O'Neill
Eines der letzten gemeinsamen Fotos: Prinzessin Madeleine, Ehemann Chris und die drei Kinder Leonor, Nicolas und Adrienne. © Anna-Lena Ahlström, Kungahuset.se

Wo steckt der Mann von Prinzessin Madeleine?

Liebesjubiläum im schwedischen Köngishaus. Am 8. Juni feierten Prinzessin Madeleine und Christopher O’Neill ihren 8. Hochzeitstag. Das verflixte 7. Jahr hat das Paar also überstanden. Eine öffentliche Liebeserklärung wie noch im Jahr 2017 gab es dennoch nicht. Ohnehin ist es ruhig um die Königstochter und ihren Mann geworden. Während sich Prinzessin Madeleine zumindest ab und zu über die sozialen Medien meldet, glänzt Christopher O’Neill mit kompletter Abwesenheit. Seit über einem Jahr hat man den Geschäftsmann nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Zuletzt zeigt sich der 46-Jährige Ostern 2020.

Christopher O’Neill hat sich zurückgezogen

Einige Schweden fragen sich nun: Wo steckt Christopher O’Neill? Warum ist er so plötzlich verschwunden? Auch wenn es die Regenbogenpresse enttäuschen mag: Dahinter verbirgt sich kein Ehedrama und das Paar steht auch nicht kurz vor der Scheidung. Chris O’Neill hat für sich einfach die Entscheidung getroffen, kein Teil des Königshauses und den damit verbundenen Pflichten zu sein. Er geht stattdessen in Florida seinen Geschäften nach.

Ich wurde in keine königliche Familie hineingeboren. Ich bin Christopher O’Neill, mein Vater war Paul O’Neill. Er war ein Familienmensch, der seine eigene Identität hatte, hart arbeitete und damit erfolgreich war“, erklärte der amerikanisch-britische Geschäftsmann 2018 dem „King“-Magazin. Und nach diesem Vorbild möchte auch er leben.

Einige Schweden bedauern die Entscheidung

„Als Chris neu in der Familie war, waren die Strategie jedoch anders. Madeleine wollte, dass das schwedische Volk ihren Mann kennenlernt und Chris war deshalb sowohl bei Gala-Veranstaltungen als auch bei Liebesbildern dabei. Doch seit seinem Umzug nach Florida ist er wieder Geschäftsmann – ohne Prinzentitel und königliche Pflichten. Und die Prinzessin akzeptiert die Wahl ihres Mannes“, analysiert Ellen Myrgård Lindén von „Svensk Damtidning“. Doch nicht alle freuen sich über diesen Rückzug ins Privatleben, wie die Reporterin weiß: „Hier in Schweden gibt es jedoch nicht nur glückliche Gesichter. Viele Menschen interessieren sich für Madeleine und möchten einen Einblick in ihr Leben bekommen.“

Doch die Schweden werden sich damit abfinden müssen. Denn auch Prinzessin Madeleine macht sich rar. Aber vielleicht gibt es ja zumindest bald auf den Social-Media-Accounts der Schwedin ein Wiedersehen. Am 10. Juni feiert Prinzessin Madeleine ihren 39. Geburtstag, fünf Tage danach wird ihr Sohn Prinz Nicolas sechs Jahre alt. Gut möglich, dass sich die Fans dann wieder über neue Fotos freuen dürfen.