Prinzessin Sofia von Schweden wurde bei der Arbeit von einem Patienten erkannt. Nun verrät er, wie sich Adlige als Pflegekraft im Krankenhaus schlägt.

Prinzessin Sofia
Nach einem Intensivkurs arbeitet Prinzessin Sofia als Pflegekraft im Sophiahemmet-Krankenhaus. © picture alliance / TT NEWS AGENCY | DPR

Prinzessin Sofia bekommt Kompliment von Patienten

Diese Worte gehen runter wie Öl. Seit April arbeitet Prinzessin Sofia nun schon als Pflegekraft im Krankenhaus. „Sie möchte während der Krise ihren Beitrag leisten“, erklärte Informationschefin Margareta Thorgren damals. Und offenbar macht die Frau von Prinz Carl Philip ihre Sache gut. Von einem Patienten bekam die 35-Jährige nun ein tolles Kompliment.

„Es ist nun 48 Stunden her, seit die Operation meines Kniegelenks durchgeführt wurde. In diesen Stunden haben sich viele Gedanken gedreht. Wenn die Schmerzen zu stark waren, habe ich unzählige Male die Nachtschwester angerufen und genauso oft hat sie doppelte Dosen Morphium bekommen. Ich habe am Mittwoch wahrscheinlich nicht länger als eine Stunde geschlafen“, schreibt Henrik Bartoldsson bei Instagram. Die höllischen Schmerzen wollten einfach nicht vergehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Henrik Bartoldsson (@henrikbartoldsson) am

„Sie war sehr nett und offen“

Doch dann kam sein rettender Engel. „Am Donnerstagmorgen wurde ich von Prinzessin Sofia mit einem Frühstück im Bett geweckt. Sie sagte: ,Heute bin ich es, die sich um dich kümmert.‘ Dann fühlte es sich aus offensichtlichen Gründen sofort viel besser an. Nach dem Mittagessen unterhielt ich mich nett mit ihr, als sie mir auch zum Taxi half. Sie war sehr nett und offen“, berichtet ihr Patient Henrik Bartoldsson.

Prinzessin Sofia gestattete ihrem Patienten dann noch, ein gemeinsames Foto zu machen. Freundlich lächelt die Schwägerin von Kronprinzessin Victoria in die Kamera, während sie ihre Arbeitskleidung trägt. Wüsste man es nicht besser, würde man nicht vermuten, dass es sich dabei um eine Königliche Hoheit handelt.

Auch wenn Henrik Bartoldsson noch nicht wieder ganz gesund ist, wird die Erinnerung an „seine Prinzessin“ ihn bestimmt aufmuntern.