Queen Elizabeth bekommt wieder keine Geburtstagsparade. Prinz William darf sich dagegen über eine besondere Ehre freuen.

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth hat eigentlich am 21. April Geburtstag, feiert aufgrund des besseren Wetters aber immer erst im Juni. Doch auch dieses Jahr gibt es keine große Feier. © picture alliance / empics | Niklas Halle’n

Queen Elizabeth kriegt keine Feier

Diese Nachricht kommt nicht überraschend. Auch in diesem Jahr wird es keine Geburtstagsparade für Queen Elizabeth geben. Wie bereits 2020 fällt „Trooping the Colour“ ins Wasser. Grund dafür ist die anhaltende Pandemie.

„Nach Beratungen mit der Regierung und anderen relevanten Parteien wurde vereinbart, dass die offizielle Geburtstagsparade der Königin, auch bekannt als Trooping the Colour, in diesem Jahr nicht in ihrer traditionellen Form im Zentrum von London stattfinden wird“, zitiert „Hello“ den Buckingham Palast.

Allerdings denkt man im Königshaus über eine „alternative Parade“ nach. 2020 gab auf dem Gelände von Schloss Windsor eine kleine Geburtstagsparade für die Königin. Oberstleutnant Henry Llewelyn-Usher führte eine kleine Truppe der Welsh Guards an. Die Parade war so arrangiert, dass der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden konnte.

Prinz William wird Lord High Commissioner

Deutlich schönere Nachrichten gibt es da für Prinz William. Queen Elizabeth hat ihren Enkel eine neue Aufgabe verliehen. „Die Königin hat Prinz William zum Lord High Commissioner für die diesjährige Generalversammlung der Church of Scotland ernannt“, teilte der Kensington Palast mit.

Prinz Williams Aufgabe als Lord High Commissioner besteht darin, die Beziehung zwischen Staat und Kirche aufrechtzuerhalten. Die Tradition geht auf die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts zurück. Zudem wird der Royal bei der Versammlung am 22. Mai eine Eröffnungs- und Schlussrede halten.

In den vergangenen Jahren wurde auch schon Prinz Edward, Prinz Andrew, Prinz Charles und Prinzessin Anne diese besondere Ehre zuteil. Auch Queen Elizabeth selbst übernahm das Amt in den Jahren 1969 und 2002. Prinz William hätte bereits im vergangenen Jahr als Lord High Commissioner fungieren sollen, jedoch wurde die Generalversammlung aufgrund der Pandemie abgesagt.