Queen Elizabeth litt offenbar unter einer zwanghaften Störung. Das enthüllt ein neues Buch über das Leben ihrer Gouvernante.

Als Kind wurde Queen Elizabeth zur Ordnung gedrillt. Doch irgendwann entwickelte sich daraus eine Zwangsstörung
Als Kind wurde Queen Elizabeth zur Ordnung gedrillt. Doch irgendwann entwickelte sich daraus eine Zwangsstörung. © picture alliance / empics | Ian Gavan

Neues Buch enthüllt Störung der Queen

Queen Elizabeth gilt als Paradebeispiel für Disziplin. Niemals gehen die Emotionen mit ihr durch. Wutausbrüche oder Tränen kennt man von der eisernen Königin nicht – sie behält immer die Kontrolle.

Als Kind soll Queen Elizabeth sogar unter einer Zwangsstörung gelitten haben. Das schreibt zumindest Autorin Wendy Holden in ihrem neuen Buch „The Governess“. Ihre Behauptung stützt sie auf die Beobachtungen von Marion Crawford.

Königin litt unter Zwängen

„Crawfie“, so ihr Spitzname, war die schottische Gouvernante von Elizabeth und ihrer Schwester Prinzessin Margaret. Sie bemerkte früh, dass die Königstochter unter einem Tick litt. Wie unter Zwang musste sie ihre Buntstifte immer haargenau im gleichen Abstand ausrichten. Auch ihr Besteck und ihre Teller mussten perfekt platziert werden.

„Sie sprang mehrmals in der Nacht aus dem Bett, um ihre Schuhe ganz gerade zu machen und ihre Kleidung richtig anzuordnen“, enthüllte das Kindermädchen. „Crawfie“ machte sich irgendwann große Sorgen um ihren Schützling. Als Marion Crawford die spätere Königin fragte, warum sie das tun würde, antwortete Elizabeth: „Weil ich mich dadurch sicher fühle.“ Wovor sich die kleine Prinzessin fürchtete, blieb ihr Geheimnis.

Auch interessant: Prinz Philip: Das wird Prinz Charles nicht gerne hören

Ihr Kindermädchen missbrauchte ihr Vertrauen

Marion Crawford blieb bis zum Jahr 1947 für die Königsfamilie tätig. Danach fiel die Gouvernante in Ungnade, weil sie mehrere Interviews gab und sogar ein Buch über ihre Zeit mit den Prinzessinnen veröffentlichte. „The Little Princesses“ verrät intime Details aus der Kindheit von Queen Elizabeth und ihrer Schwester. Diese Enthüllungen hat die Monarchin ihrer früheren Vertrauten nie verziehen. Ob sie heute noch unter Zwangsstörungen leidet, ist nicht bekannt.

Quelle: Daily Mail