Queen Elizabeth räumt nun mit einem Gerücht. So antwortet die Königin auf die Spekulationen um ihre Abdankung.

Queen Elizabeth
Allen Unkenrufen zum Trotz denkt Queen Elizabeth nicht an Abdankung. Sie schmiedet ganz andere Pläne. © picture alliance / empics | Dominic Lipinski

Queen Elizabeth: Gerüchte um Abdankung

Dankt Queen Elizabeth 2021 ab? Dieses Gerücht hält sich seit Wochen hartnäckig.Der Adelsexperte Robert Johnson hatte nämlich behauptet, dass die Königin das Zepter bald an Prinz Charles übergeben würde.

„Ich bin immer noch fest davon überzeugt, dass sie zurücktreten wird, wenn die Königin 95 wird“, sagte Johnson in der Talkshow „The Royal Beat“. Als Grund nannte der Experte das hohe Alter der Monarchin. Zudem wurde die 94-Jährige durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt.

Königin bereitet Platin-Jubiläum vor

Nun antwortet Queen Elizabeth auf die Spekulationen – und das ziemlich deutlich. Denn die Königin denkt gar nicht an Abdankung. Stattdessen schmiedet sie bereits Pläne für ihr 70-jähriges Thronjubiläum im Jahr 2022. Vier Tage sollen vom 2. bis 5. Juni 2022 gefeiert werden. Deswegen bekommen die Briten sogar noch einen zusätzlichen Feiertag (3. Juni). Denn es sei ein wahrhaft „historischer Moment“, wie Kulturminister Oliver Dowden betonte. Denn noch kein anderer britischer Herrscher hat je so lange regiert wie Queen Elizabeth.

„Das Platin-Jubiläum bietet der Queen die Gelegenheit, sich für die Unterstützung und Loyalität zu bedanken, die Ihre Majestät während ihrer Regierungszeit erhalten hat“, erklärte eine Sprecherin aus dem Buckingham Palace. „Die Königin hofft, dass so viele Menschen wie möglich die Gelegenheit haben, an den Feierlichkeiten teilzunehmen.“ Auch interessant: Diese Rekorde hat die Regentin ebenfalls aufgestellt.

Kommt endlich wieder die ganze Familie zusammen?

Ob Prinz Harry und Herzogin Meghan wohl auch kommen? Bisher hat sich die britische Königsfamilie offiziell noch nicht angenähert. Prinz Andrew könnte auf der Gästeliste ebenfalls fehlen, wenn seine Unschuld im Epstein-Skandal nicht bewiesen wird. Das wäre bedauerlich für Queen Elizabeth, denn an ihrem großen Jubiläum hätte sie sicher gerne die ganze Familie zusammen.