Queen Elizabeth erlebt wunderbare Neuigkeiten. Aber auch vom Rest der britischen Königsfamilie gibt es neue Nachrichten.

Prinz Philip und Queen Elizabeth
Prinz Philip und Queen Elizabeth verbringen die nächsten Wochen gemeinsam auf Schloss Windsor. © picture alliance / empics | Fiona Hanson

Queen Elizabeth ist wieder mit Prinz Philip vereint

Die letzten Tage waren schwer für Queen Elizabeth. Erst der Tod ihrer geliebten Cousine, dann auch noch der zweite Lockdown. Aber immerhin haben die neuen Beschränkungen auch etwas Gutes: Die Königin ist wieder mit Prinz Philip vereint.

Am Montag teilte der Buckingham Palace mit, dass Queen Elizabeth und ihr Mann die nächsten Wochen zusammen auf Schloss Windsor verbringen werden.

Herzogin Meghan schreibt Geschichte

Auch vom Rest der britischen Royals gibt es Neuigkeiten: Herzogin Meghan schreibt heute Geschichte. Die 38-Jährige ist nämlich das erste Mitglied der britischen Königsfamilie, dass bei einer Präsidentschaftswahl in den USA wählen wird. Für wen die Frau von Prinz Harry stimmt, ist ein offenes Geheimnis. Da sie kein großer Fan von Donald Trump ist, wird sie ihr Kreuz vermutlich bei Joe Biden machen.

Prinz Charles bringt neue Gin-Sorte auf den Markt

Wie die US-Wahl ausgeht, steht noch in den Sternen. Sollte der Favorit von Prinz Charles gewinnen, könnte er darauf gleich mit seinem eigenen Gin anstoßen. Der britische Thronfolger hat nämlich einen neuen Bio-Gin mit Kräutergeschmack auf den Markt gebracht. Die Kräuter dafür stammen aus seinen eigenen Gärten. Eine Flasche des hochprozentigen Gebräus kostet rund 44 Euro, der Erlös geht an wohltätige Zwecke. Ob Queen Elizabeth den Gin wohl probiert?

Prinz George bekommt eigene Serie

Definitiv zu jung für Gin ist Prinz George. Der Sohn von Prinz William und Herzogin Kate macht aber ebenfalls Schlagzeilen. Bald wird der kleine Royal nämlich als Serienfigur zu sehen sein. In der animierten HBO-Serie „The Prince“ geht es um das Leben des kleinen Blondschopfs. Der Siebenjährige wird dabei jedoch ziemlich sarkastisch und fluchend dargestellt – was überhaupt nicht seinem Wesen entspricht.

Die Grundlage zur Serie beruht auf den Instagram-Beiträgen von Gary Janetti. Der Produzent und Autor hatte aktuelle Geschehnisse aus Sicht von Prinz George kommentiert und dabei kein Blatt vor den Mund genommen. Daraus entwickelte sich die Idee für eine Animation-Serie.

Einen ersten Vorgeschmack gibt es auch schon zu sehen. Während Gary Janetti Prinz George seine Stimme leiht, wird Prinzessin Charlotte von „Game of Thrones-“Star Sophie Turner synchronisiert. In dem kurzen Clip diskutieren die kleinen Royals über ihre Halloween-Kostüme. Wann „The Prince“ im US-TV läuft, steht noch nicht fest. Der Starttermin soll jedoch nicht vor dem Jahr 2021 sein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gary Janetti (@garyjanetti) am