Die britische Königsfamilie fand sich heute zum Gedenkgottesdienst in der Westminster Abbey ein. Alle Blicke waren jedoch auf Herzogin Meghan und Herzogin Kate gerichtet. Doch die Schwägerinnen ließen sich nichts anmerken.

 Ein letztes Mal im Rampenlicht als Royals: Prinz Harry und Herzogin Meghan auf ihrem Weg zum Gottesdienst in die Westminster Abbey. © picture alliance / empics Ein letztes Mal im Rampenlicht als Royals: Prinz Harry und Herzogin Meghan auf ihrem Weg zum Gottesdienst in die Westminster Abbey. © picture alliance / empics

Herzogin Meghan und Herzogin Kate gemeinsam am Commonwealth Day

Auf diesen Termin hat die halbe Welt mit Spannung gewartet: Anlässlich des Commonwealth Days besuchte die britische Königsfamilie heute einen Gottesdienst in der Westminster Abbey. Zum ersten Mal seit dem Megxit sah man Herzogin Meghan, Prinz Harry sowie Prinz William und Herzogin Kate wieder gemeinsam.

Schon vorab wurde spekuliert, wie die Stimmung unter den Royals sein würde. Die früheren „Fab Four“ wirkten in den letzten Monaten entzweit. Prinz Harry machte keinen Hehl daraus, dass sein Bruder und er sich auseinandergelebt hatten. „Wir sind derzeit sicherlich auf unterschiedlichen Pfaden“, hatte er im Interview mit dem Sender ITV angedeutet. Und auch Herzogin Meghan und Herzogin Kate wird schon lange eine Feindschaft nachgesagt. Es war also die große Chance mit den Gerüchten aufzuräumen.

Royals ändern Ablaufplan für den Gottesdienst

Und was machten die Royals? Sie änderten kurzerhand den gewohnten Ablauf der Gottesdienst-Prozession. Anstatt gemeinsam mit der Queen in die Kirche zu schreiten, nahmen Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate ihre Plätze schon vorher ein. Das war so nicht geplant. Im offiziellen Dienstplan waren zumindest die Cambridges noch Teil der Prozession. Etwa um ein Aufeinandertreffen zu verhindern? Twitter-User und Medien spekulieren seitdem um die Wette.

 Prinz Harry und Herzogin Meghan kamen vor Herzogin Kate und Prinz William in der Westminster Abbey an. © picture alliance / empics Prinz Harry und Herzogin Meghan kamen vor Herzogin Kate und Prinz William in der Westminster Abbey an. © picture alliance / empics

Später zeigte sich jedoch, wie das Verhältnis der „Fab Four“ ist. Als Herzogin Kate und Prinz William in der Kirche ankamen, wurden sie zu ihren Sitzen geführt. Prinz Harry und Herzogin Meghan saßen bereits eine Reihe hinter ihnen neben Prinz Edward und Gräfin Sophie.

 Herzogin Kate trug ein rotes Mantelkleid für den Gottesdienst. © picture alliance / empics Herzogin Kate trug ein rotes Mantelkleid für den Gottesdienst. © picture alliance / empics

Bei der Ankunft begrüßten die Sussexes Prinz William und Herzogin Kate lächelnd. Böses Blut war nicht zu spüren, wirklich herzlich wirkte der Umgang aber nicht miteinander. Schade, dass die Royals die Chance nicht genutzt haben, um endlich mit den Gerüchten aufzuräumen.

Mehr über die heutigen Outfits der Royals erfährst du hier.

 Prinz William und Herzogin Kate sitzen in der ersten Reihe neben Queen Elizabeth. © picture alliance / empics Prinz William und Herzogin Kate sitzen in der ersten Reihe neben Queen Elizabeth. © picture alliance / empics

Ausschreitungen vor der Westminster Abbey

45 Minuten bevor die Königsfamilie bei der Westminster Abbey eintraf, kam es nämlich zu Ausschreitungen vor der Kirche. Demonstranten, die sich gegen die Missstände in Kamerun einsetzen, versuchten sogar, den Sicherheitszaun zu stürmen. Polizisten nahmen zwei Demonstranten schließlich in Gewahrsam.